Dominik Schmid

Teuflisch heiss!

ALPLA HC Hard im EHF-Cup am Samstag um 19 Uhr gegen dänisches Topteam Skjern Handbold. Bereits ab 17.15 Uhr bestreiten die Handball Specials die Partie vor dem Spiel des Jahres. Die Roten Teufel hoffen auf Fanunterstützung!

Für Handball-Vizemeister ALPLA HC Hard steigt am Samstag (19 Uhr, Sporthalle am See) das Spiel des Jahres. Die Roten Teufel vom Bodensee haben im Hinspiel zur zweiten EHF-Cup-Qualifikationsrunde das dänische Topteam von Skjern Handbold zu Gast. Die Vorarlberger setzten sich in der Auftaktrunde in einem wahren Krimi gegen Bozen knapp durch. Die Skandinavier hatten ein Freilos.

Trainiert werden die Wikinger vom ehemaligen ÖHB-Teamchef Patrekur Johannesson. In deren Reihen stehen Olympiasieger, Europameister, Vizeweltmeister und Champions-League-Gewinner mit insgesamt über 1000 Länderspielen. Bjarte Myrhol, Anders Eggert und Thomas Mogensen sind Weltklasse-Handballer.

„Wir treffen auf einen abgezockten Gegner mit unheimlich viel internationaler Erfahrung,“ so Hard-Cheftrainer Klaus Gärtner, der auf die verletzten Dominik Schmid, Luca Raschle und Nejc Zmavc verzichten muss. Ob Spielmacher Gerald Zeiner nach seiner Ellenbogen-Verletzung im 86. Europacupspiel der Harder (39 Siege, 42 Niederlagen, 4 Unentschieden) auflaufen kann, entscheidet sich am Freitagabend im Abschlusstraining.

Für den 44-jährigen Heidelberger ist klar, dass seine Schützlinge giftig und aggressiv in die Partie gehen werden. „Alle freuen sich schon auf dieses ganz besondere Spiel und werden es genießen,“ kündigt der EHF-Mastercoach an.

„Ein Sieg wäre ein Traum. Wir haben nur eine Chance, wenn drei Faktoren zusammenkommen. Erstens müssen wir an unser absolutes Leistungslimit gehen. Zudem muss uns Skjern unterschätzen, das Spiel auf die leichte Schulter nehmen. Unsere Fans, die uns 60 Minuten lautstark noch vorne peitschen sollten, spielen aber auch eine entscheidende Rolle,“ erklärt Headcoach Klaus Gärtner.

Das Spiel steht ganz im Zeichen von DIVÖRSITY – Österreichische Tage der Diversität. In der Aktionswoche vom 1. bis 6. Oktober wird unter dem Hashtag  #teamvielfalt ein klares Zeichen für Vielfalt, Toleranz und Gleichberechtigung gesetzt.

Speziell für diesen Themenspieltag werden die Vorarlberger in einem extra kreierten Regenbogendress auflaufen. Mithelfen soll auch die Regenbogen-Kapitänsbinde von Mikael Appelgren. Der schwedische Teamtorwart der Rhein-Necker Löwen hat diese extra dafür von Mannheim an den Bodensee geschickt.

Von 17.15 bis 17.45 Uhr bestreiten die mentalbeeinträchtigen Handball Specials Vorarlberg das Europacup-Vorspiel. Nach dem Spiel gibt es an der Weinbar Livemusik.

Hier geht’s zum Ticketvorverkauf

 

Hinspiel 2. EHF-Cup-Qualifikationsrunde, Samstag:

  • ALPLA HC Hard – Skjern Handbold (DEN), 19 Uhr, Sporthalle am See, SR Ivanovic/Vujicic (MNE), EHF-Delegierter Nagel (SUI). Vorspiel um 17.15 Uhr der Handball Specials Vorarlberg unterstützt von prominenten Unified-Partnern. Rückspiel am Samstag, 12. Oktober, 15.30 Uhr, Skjern Bank Arena.

 

7. Hauptrunde spusu LIGA, Mittwoch, 9. Oktober:

  • ALPLA HC Hard – SC kelag Ferlach, 19.30 Uhr, Sporthalle am See, SR Wallner/Weber (NÖ). Beginn U20-Spiel um 17.30 Uhr.

Weitere News

News Kategorie wählen

#hchard

Sponsoren

vielen Dank für die Unterstützung und Zusammenarbeit!

Gerald Zeiner