Dominik Schmid

Platz zwei gefestigt

Mit einem 30:24-Heimsieg gegen Westwien festigen die am Weltfrauentag “pinken” Teufel vom Bodensee den zweiten Platz.

Im Schlagerspiel der 6. Bonusrunde der spusu LIGA gewann Handball-Vizemeister und Double-Gewinner ALPLA HC Hard gegen Verfolger SG INSIGNIS Handball WESTWIEN souverän mit 30:24 (14:12).

Die Roten Teufel vom Bodensee entschieden somit auch das fünfte Saisonduell gegen die Wiener für sich. In der Tabelle nehmen den Vorarlberger hinter Tabellenführer Krems (24 Punkte) mit 18 Zählern den zweiten Platz ein. Dahinter liegen Westwien (14), Graz (13) und Bregenz (12).

Vor über 2000 Zuschauern in der Sporthalle am See gingen die Gäste aus Wien in Bestbesetzung in die Schlagerpartie. Die Roten Teufel vom Bodensee, die am Weltfrauentag in einem speziell kreierten pinken Dress aufliefen, mussten Kapitän Dominik Schmid, Risto Arnaudovski sowie die Youngsters Niklas Schiller und Lenny Fetz verletzungsbedingt verzichten. Dafür schnupperte der erst 16-jährige Torwart Benjamin Edionwe erstmals Oberhaus-Luft und feierte kurz vor Schluss seinen ersten Einsatz in der spusu LIGA.

Gleich zu Beginn hatte Thomas Weber sein Visier genau eingestellt und netzte drei Mal hintereinander ein. Und auch Torwart Thomas Hurich parierte gleich den ersten Siebenmeter von Julian Pratschner.4:2 nach acht Minuten.

In der schnellen Partie legten die Hausherren ein bis zwei Tore vor. Routinier Michael Knauth baute in der 17. Minute die Führung auf 10:7 aus. Boris Zivkovic und Thomas Weber erhöhte auf 12:7 (19.). Mit einem Zwischensprint kamen die in Bestbesetzung angereisten Westwiener bis zur Halbzeitsirene auf 14:12 heran.

Nach dem Wiederanpfiff gelang den Gästen der Anschlusstreffer. Doch ein bestens aufgelegter Thomas Weber stellte auf 15:13. Thomas Hurich vernagelte seinen Kasten und wenig später führten die Gastgeber gegen die zunehmend offensiver deckenden Wiener mit 19:14 (40.).

Doch die Grün-Weißen steckten nicht auf. In der rassigen Begegnung pendelte sich der Harder Vorsprung auf zwei bis fünf Tore ein. Mit dem Stand von 26:21 ging es in die finalen zehn Minuten. In Überzahl verkürzte Westwien auf 26:23 (54.). Im Finish ließ der sechsfache Champion nichts mehr anbrennen und feierte einen wichtigen 30:24-Heimerfolg.

Zu den Best-Playern wurden via SMS-Voting der achtfache Hard-Torschütze Thomas Weber bzw. Westwien-Kapitän Wilhelm Jelinek gewählt.

„Das war wieder ein Schritt nach vorne. Allerdings hätten wir die Partie viel früher klar machen können. Jetzt fahren wir gestärkt nach Krems,“ zeigte sich Hard-Cheftrainer Klaus Gärtner sichtlich zufrieden,

„Hard war die clevere Mannschaft. Wir haben heute zu viele Fehler gemacht und wurden bestraft. Gratulation an Hard,“ meinte Westwien-Coach Roland Marouschek.

Das Spiel zum Nachsehen: bit.ly/hard_ww

6. Bonusrunde in der spusu LIGA:

  • ALPLA HC Hard – SG INSIGNIS Handball WESTWIEN 30:24 (14:12), Sporthalle am See, 2000 Zuschauer, SR Schober/Stollberg (Oberösterreich). Tore: Weber 8, Schweighofer 6/2, Horvat 4, Zivkovic 4, Knauth 4, Zeiner 3, M. Schmid 1 bzw. Jelinek 4/1, Pratschner 4, Ranftl 4, Kristjansson 3/2, Ragnarsson 2, Seitz 2, Führer 1, Helgason 1, E. Kofler 1, S. Kofler 1, Schiffleitner 1

U20-Spiel:

  • Hard – Westwien 21:28 (12:14). Tore: Schwärzler 10/7, Dorn 5, Rimmele 3, Raggl 2, Schobel 1.

 

7, Bonusrunde in der spusu LIGA, Freitag, 16. März:

  • Moser Medical UHK Krems – ALPLA HC Hard, 20.15 Uhr (ORF Sport+), Sporthalle Krems, SR Brkic/Jusufhodzic (Wien)

Weitere News

News Kategorie wählen

#hchard

Sponsoren

vielen Dank für die Unterstützung und Zusammenarbeit!

Gerald Zeiner