Dominik Schmid

Niederlage in letzter Sekunde

ALPLA HC Hard muss sich in Bärnbach 26:27 geschlagen geben. Am Sonntag (18 Uhr) gastiert Tabellenführer Margareten in der Sporthalle am See.

Zum Auftakt der Rückrunde in der spusu LIGA unterliegt der arg ersatzgeschwächte Handball-Vizemeister ALPLA HC Hard bei Aufsteiger HSG REMUS Bärnbach/Köflach durch ein Gegentor in der Schlusssekunde mit 26:27 (10:13). Schon am Sonntag müssen die Roten Teufel vom Bodensee zuhause gegen Leader HC FIVERS WAT Margareten ran. Anpfiff in der Sporthalle am See ist um 18 Uhr.

Ohne die drei verletzten bzw. kranken Nationalspieler Dominik Schmid, Gerald Zeiner, Boris Zivkovic sowie Legionär Nejc Zmavc reisten die Harder Eurofighter an Allerheiligen in die Weststeiermark. Zudem kam der gesundheitlich angeschlagene Abwehrchef Max Hermann nur zu einem Kurzeinsatz. Die Hausherren liefen ihrerseits erstmals in dieser Saison in Bestbesetzung auf.

Im Bärnbacher Hexenkessel gingen die Vorarlberger nach sechs Minuten durch einen Doppelschlag von Tine Poklar mit 3:1 in Führung. Doch HSG-Torhüter Jovo Budovic erwischte einen Sahnetag (5:5/10. Minuten). Die Harder Angreifer scheiterten immer wieder am 28-jährigen Serben. Allein in Durchgang eins zehn Mal.

So spielten die Gastgeber in den folgenden zehn Minuten einen Vier-Tore-Vorsprung (10:6) heraus. Denn nur die Rückraumspieler Tine Poklar, Ivan Horvat und Konrad Wurst trafen bis dahin. Der 21-jährige Linkshänder brachte mit seinem vierten Tor sein Team auf 10:12 (27.) heran. Denn auch der nach 22 Minuten eingewechselte Goalie Thomas Hurich kam immer besser in Form.

Mit einem Drei-Tore-Rückstand (10:13) gingen die Roten Teufel in die zweite Halbzeit. Dabei mussten sie auch noch Tine Poklar vorgeben, der wegen einer muskulären Verletzung nicht mehr auflaufen konnte. Die Gäste erhöhten die Schlagzahl, Ivan Horvat gelang in der 39. Minute der Anschlusstreffer zum 17:18. Sieben Minuten später glich der Kroate mit einem schnellen Konter zum 20:20 aus. Nach einem Vier-Tore-Rückstand war die Partie wieder offen und stand auf des Messers Schneide.

In Überzahl legte Bärnbach wieder drei Tore vor. Im packenden Finish verkürzte Neuzugang Bruno Kozina zum 22:23 (53.). Mit dem Stand von 24:26 ging es in die letzten heißen drei Minuten. Bruno Kozina zum 25:26. 27 Sekunden vor Schluss nahm Hard-Cheftrainer Klaus Gärtner sein letztes Timeout und brachte den siebten Feldspieler.

Acht Sekunden vor dem Ende der 26:26-Ausgleich durch Ivan Horvat (9 Tore). Doch mit der Schlusssirene gelang dem Aufsteiger durch Jadranko Stojanovic mit einem Empty-Net-Tor das vielumjubelte 27:26.

„Wir haben leider zu langsam den Torwart zurückgewechselt und die Bärnbacher trafen vom Anspielpunkt aus ins leere Tor“, sparte Linksaußen Luca Raschle nicht mit Selbstkritik. „Wir hatten im Angriff zu wenig Biss und zu viele Chancen liegen lassen. In der Abwehr fehlte die nötige Aggressivität. So ein Umfaller darf uns nicht passieren. Da gibt es keine Ausreden“, so die klaren Worte des Harder Urgesteins.

Gleich am kommenden Sonntag (18 Uhr, Sporthalle am See) hat der ALPLA HC Hard den Tabellenführer HC FIVERS WAT Margareten zu Gast. Die Wiener mussten sich zuhause gegen Meister Krems mit 32:34 (16:14) geschlagen geben.

 

10. Hauptrunde spusu LIGA:

  • HSG REMUS Bärnbach/Köflach – ALPLA HC Hard 27:26 (13:10), Sporthalle Bärnbach, SR Göschl/Hribernig (K). Tore: Djurdjevic 9/2, Stojanovic 6, Hutecek 4, Bonic 4, Bellina 2, Wiesbauer 2 bzw. Horvat 9/2, Wurst 4, Poklar 4, Schweighofer 3, Kozina 2, M. Schmid 2, Raschle 1, Knauth 1.

U20-Spiel:

  • Bärnbach – Hard 21:34  (12:13). Tore: Schwärzler 7/3, Becvar 6, Weber 4, Fritsch 4, Maier 3, Kostic 3, Dudic 2, Fetz 2, Rimmele 2, Bernkop-Schnürch 1.

 

11. Hauptrunde spusu LIGA, Sonntag:

  • ALPLA HC Hard – HC FIVERS WAT Margareten, 18 Uhr, Sporthalle am See, SR Kotrc/Pichler (ST)

Weitere News

News Kategorie wählen

#hchard

Sponsoren

vielen Dank für die Unterstützung und Zusammenarbeit!

Gerald Zeiner