Dominik Schmid

Heißer “Samba-Tanz”

ALPLA HC Hard hat am Samstag (17 Uhr, ORF Sport+) im Rückspiel der dritten und letzten EHF-Cup-Qualifikationsrunde den spanischen Topclub Liberbank Cuenca zu Gast.

Im Rückspiel der dritten und letzten EHF-Cup-Qualifikationsrunde trifft Vizemeister ALPLA HC Hard am Samstag vor eigenem Publikum auf den spanischen Topclub Liberbank Cuenca. Der Tabellenvierte der Liga Ascobal gewann am vergangenen Sonntag das Hinspiel klar mit 34:18 (15:9) und darf bereits für die Gruppenphase der besten 16 Teams im Frühjahr planen. Anpfiff in der Sporthalle am See ist um 17 Uhr. ORF Sport+ überträgt live.

„Wir haben in Spanien einen katastrophalen Tag erwischt, viel zu viele Tore aus Gegenstößen kassiert. Wir wollen uns mit einem guten Ergebnis für heuer von der internationalen Handballbühne verabschieden“, sieht Hard-Cheftrainer Klaus Gärtner die Situation gegen den in allen Belangen überlegenen Gegner realistisch.

Das spielerisch und körperlich starke Team aus der Region Kastilien-La Mancha ist für den derzeit arg verletzungsgebeutelten ALPLA HC Hard eine Nummer zu groß. „Wir müssen vor allem die drei Rechtshänder im Rückraum sowie den Kreisläufer in den Griff bekommen“, sagt der 44-Jährige, der weiterhin auf die verletzten Nationalspieler Dominik Schmid, Gerald Zeiner, Max Hermann sowie den Slowenen Nejc Zmavc verzichten muss.

Im 18-Mann-Kader der Spanier stehen gleich elf Legionäre. Je zwei Brasilianer und Argentinier, vier Spieler mit italienischem Pass und südamerikanischen Wurzeln sowie je ein Schwede, Kroate und Ungar sind in der Sporthalle am See mit von der Partie. Auf die Harder Handballer wartet jedenfalls ein heißer „Samba-Tanz“.

„Wir werden die Belastungen gut verteilen, wollen keine zusätzlichen Verletzungen riskieren. Unsere Youngsters werden zu längeren Einsatzzeiten kommen. Sie sollen internationale Erfahrungen sammeln. Das haben sie sich auch verdient“, kündigt Klaus Gärtner an, der den Fokus bereits auf die heimische spusu LIGA legt.

Die Roten Teufel vom Bodensee haben am Mittwoch die Generalprobe für die Europacup-Begegnung gewonnen. Hard besiegte im 94. Ländle-Derby Bregenz Handball auswärts klar mit 23:18 und rückte in der Tabelle auf Platz zwei vor. Die Iberer unterlagen zuletzt zuhause dem Tabellenzweiten Ademar Leon knapp mit 21:22.

Am Samstag sind aber nicht nur die Akteure auf dem Parkett gefordert, sondern auch die Harder Fans auf der Tribüne. Mit der „Südamerika-Auswahl“ werden auch gut 70 spanische Fans im Ländle erwartet. „Cuenca hat eine großartige Fankultur. Diese sorgen für eine fantastische Stimmung in der Halle. Unsere fünf mitgereisten Harder Anhänger wurden in Spanien ganz herzlich empfangen, nach dem Spiel noch in eine Tapas-Bar eingeladen“, erklärt der Harder Coach.

Tickets zum aller Voraussicht letzten internationalen Auftritt der Harder Eurofighter in dieser Saison gibt es bei allen Raiffeisenbanken und Sparkassen sowie online auf Ländle-Ticket. Nach dem Europacupspiel gibt es an der Weinbar in der Sporthalle am See einen spanischen Abend.

 

Rückspiel dritte und letzte Qualifikationsrunde zum EHF-Cup, Samstag:

  • ALPLA HC Hard – Liberbank Cuenca (ESP), 17 Uhr (ORF Sport+), Sporthalle am See, SR Biro/Kiss (HUN), EHF-Delegierter Jorge (POR). Hinspiel 34:18 für Cuenca.

 

15. Hauptrunde spusu LIGA, Samstag, 30. November:

  • ALPLA HC Hard – SG INSIGNIS Handball WESTWIEN, 19 Uhr, Sporthalle am See, SR Kotrc/Pichler (ST). Beginn U20-Spiel um 17 Uhr.

Weitere News

News Kategorie wählen

#hchard

Sponsoren

vielen Dank für die Unterstützung und Zusammenarbeit!

Gerald Zeiner