Dominik Schmid

Ferlach bleibt Angstgegner

Nichts wurde aus der erhofften Revanche: Der ALPLA HC Hard wartet nach dem 24:24 (13:14) weiter auf den ersten Saisonsieg gegen das Team aus der Büchsenmacherstadt.

In der dritten Bonusrunde der spusu LIGA kommt der ALPLA HC Hard gegen den SC kelag Ferlach über ein 24:24 (13:14) nicht hinaus. Nach der 27:30-Heimniederlage und dem 23:23 in der Hinrunde in Ferlach warten die Roten Teufel vom Bodensee weiter auf den ersten Saisonsieg gegen das Team aus der Büchsenmacherstadt.

Die Hausherren liefen vor 1500 Zuschauern in der Sporthalle am See bis auf Nejc Zmavc (Achillessehne) in Bestbesetzung auf. Bei den Gästen aus Kärnten fehlten Rechtsaußen Mathias Rath und Rückraumspieler Mladen Jovanovic. Nach 52 Sekunden eröffnete Kreisläufer Lukas Schweighofer den Torreigen. In der Deckung überraschten die Vorarlberger den Gegner mit einer offensiven 3:2:1-Abwehr.

In der temporeichen Startphase gingen die Südkärntner mit fünf Toren in Serie mit 7:4 in Führung (13. Minute) und Cheftrainer Klaus Gärtner zückte zum ersten Mal die grüne Karte. Zwei Minuten später kam Golub Doknic für den glücklosen Thomas Hurich ins Tor. Und auch der 37-Jährige brauchte lange Zeit, bis er auf seinem Posten war.

Zudem ließen seine Vorderleute in dieser Phase im Angriff etliche Chancen ungenutzt. Erst nach 23 Minuten gelang Linkshänder Konrad Wurst der Ausgleich zum 10:10. Mit einem knappen 13:14-Rückstand verabschiedeten sich die Roten Teufel vom Bodensee zur Halbzeit in die Kabinen.

Gleich nach dem Wiederanpfiff liefen die Gastgeber erneut einem Drei-Tore-Rückstand (14:17/33.) nach. Ein von Golub Doknic entschärfter Strafwurf von Dean Pomorisac war die Initialzündung. Hard holte Tor um Tor auf.

Nach dem 18:18 (48.) durch Dominik Schmid musste nach Adonis Gonzales mit Rok Golcar der zweite Ferlacher mit Rot vorzeitig unter die Dusche. Die Partie ging in die ganz heiße Phase. Vier Minuten vor Schluss war es erneut Kapitän Dominik Schmid der mit seinem Tor zum 22:21 die Harder nach langer Zeit erstmals wieder in Führung brachte. Der 30-Jährige nahm sich noch einmal ein Herz und traf zum 23:21 (58.).

Doch der sechsfache Champion brachte die Führung nicht über die Zeit. 18 Sekunden vor der Schlusssirene glich Ferlach-Kapitän Dean Pomorisac zum 24:24 aus. Zu den Best-Playern wurden via SMS-Voting Tine Poklar bzw. Matic Kotar gewählt.

„In der ersten Halbzeit haben wir in der Abwehr keinen richtigen Zugriff bekommen, unseren Torhütern nicht geholfen. Immer wenn wir die Chance auf die Führung hatten, haben wir uns nicht clever genug angestellt“, ärgerte sich Hard-Cheftrainer Klaus Gärtner über den Punktverlust.

„Wir haben gezeigt, dass wir zurecht in der Bonusrunde sind. Es war ein Topspiel von beiden Mannschaften. Durch die beiden dummen Roten Karten haben wir einen möglichen Sieg verschenkt. Unser Torhüter Ivan Budalic war ganz stark“, so Ferlach-Co-Trainer Miroslav Barisic.

 

3. Bonusrunde spusu LIGA:

  • ALPLA HC Hard – SC kelag Ferlach 24:24 (13:14), Sporthalle am See, 1500 Zuschauer, SR Begovic/Bubalo (ST). Tore: D. Schmid 5, Zivkovic 5, Raschle 3, Poklar 3, Schweighofer 2, Schwärzler 1, Wurst 1, Weber 1, Zeiner 1, Knauth 1, Horvat 1/1 bzw. Kotar 7/1, Golcar 5, Mujanovic 5, Krobath 3, Pomorisac 3, Gonzalez 1. Rote Karten: Gonzales (42./dritte Zeitstrafe/Ferlach), Golcar (48./grobes Foul/Ferlach

 

U20-Spiel:

  • Hard – Ferlach 35:25 (19:9). Tore:  Rimmele 7, Fetz 7, Maier 5, Weber 5/1, Sgonc 4, Schwärzler 4, Becvar 2, Heiler 1.

 

4. Bonusrunde spusu LIGA, Samstag, 22. Februar:

  • Sparkasse Schwaz HANDBALL TIROL – ALPLA HC Hard, 18 Uhr, Sporthalle Ost, SR Brkic/Jusufhodzic (W). Beginn U20-Spiel um 16 Uhr. Zu diesem Spiel gibt es eine Fanfahrt.

Weitere News

News Kategorie wählen

#hchard

Sponsoren

vielen Dank für die Unterstützung und Zusammenarbeit!

Gerald Zeiner