Roland Schlinger

Erster Sieg, erster Titel!

Damit haben die Wenigsten gerechnet: Ersatzgeschwächter ALPLA HC Hard holt in Wien den spusu-LIGA-SUPERCUP!

Die Riesenüberraschung ist perfekt! Mit dem ersten Sieg in der Saison 2018/19 sichert sich Cupgewinner ALPLA HC Hard mit dem 24:23 (13:7)-Auswärtserfolg bei Meister HC Fivers WAT Margareten den spusu-LIGA-SUPERCUP.

Die Roten Teufel vom Bodensee mussten dabei auf ihren Kapitän Dominik Schmid, Luca Raschle und Risto Arnaudovski verletzungsbedingt verzichten. Bei hochsommerlichen Temperaturen in der Wiener Hollgasse brachte Routinier Michael Knauth die Gäste nach drei Minuten mit 1:0 in Führung.

Taktisch clever und unheimlich beherzt trat die Truppe von Neo-Cheftrainer Klaus Gärtner dabei auf. Der ersatzgeschwächte Außenseiter aus dem Ländle zeigte von Anpfiff an keinen Respekt vor dem Meister, führte nach zehn Minuten mit 4:3. Hard-Goalie Golub Doknic entschärfte gleich zu Beginn zwei Siebenmeter der Wiener.

Mit schnellem Angriffsspiel zogen die Harder in Minute 17 erstmals mit zwei Toren auf 7:5 weg. Boris Zivkovic und Ivan Horvat erhöhten zum 10:6 (22. Minute). Golub Doknic brillierte in der Folge erneut mit Glanzparaden. Der „Hexer“ hielt in der ersten Halbzeit fast 60 Prozent der Bälle und Lukas Schweighofer stellte auf 11:6 (25.). Mit einer 13:7-Führung verabschiedeten sich Vorarlberger nach 30 Minuten in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Harder im Angriff etwas Ladehemmung und die Hausherren kamen angefeuert vom eigenen Publikum auf 12:14 (38.) heran. Cheftrainer Klaus Gärtner nahm ein Timeout. In doppelter Überzahl verkürzten die Wiener auf 14:15 heran und glichen kurz darauf aus.

Die Partie war Mitte der zweiten Halbzeit wieder offen. Drei Tore von Gerald Zeiner in Serie und ein Tempogegenstoß von Manuel Schmid brachten Hard wieder mit 19:16 (50.) auf die Erfolgsspur.

In Überzahl kamen die Gastgeber fünf Minuten vor Schluss von 22:18 auf 22:20 heran. In der 58. Minute erzielte Fivers-Kapitän den 23:22-Anschlusstreffer. Kurz darauf glich Vitas Ziura zum 23:23 aus. 18 Sekunden vor der Schlusssirene warf Michael Knauth das Goldtor zum 24:23. Im Finish parierte Golub Doknic noch den entscheidenden Wurf der Wiener.

„Die Moral meiner Mannschaft war überragend. Golub Doknic war ein großer Rückhalt. Nach der Vorbereitung konnten wir nicht davon ausgehen, dass wir hier ein Duell auf Augenhöhe liefern können. Wir sind aber immer noch in der Findungsphase und schauen jetzt von Spiel zu Spiel,“ analysierte Hard-Cheftrainer Klaus Gärtner.

„Wir hatten eine schwere Vorbereitung mit vielen Verletzten hinter uns. Dieser Supercup-Gewinn tut unheimlich gut. Golub Doknic hat den letzten wichtigen Ball gehalten. Ich habe es mir nur schwer vorstellen können, hier als Sieger vom Platz zu gehen,“ freute sich Goldtorschütze Michael Knauth.

„Unser Gegner war eine Spur besser, Gratulation an Hard,“ erklärte ein enttäuschter Fivers-Coach Peter Eckl.

Nach dem Gewinn des spusu-LIGA-SUPERCUPS hat der sechsfache Champion noch eine Woche Verschnaufpause. Das erste Meisterschaftsspiel für den ALPLA HC Hard steigt am 1. September auswärts in Krems.

 

spusu LIGA SUPERCUP:

  • HC Fivers WAT Margareten – ALPLA HC Hard 23:24 (7:13), Wien, Hollgasse, SR Heiter/Kocic (Steiermark). Tore: Stummer 4, Martinovic 3, Kolar 3, Ziura 3, Wagner 2, Gangel 2, Seidl 2, Nikolic, Stevanovic 1, Schweiger 1, Pehlivan 1bzw. Horvat 5, Zeiner 5/1, Knauth 4, Zivkovic 3. Manuel Schmid 3, Wurst 2, Weber 1, Schweighofer 1.

Weitere News

News Kategorie wählen

#hchard

[dc_social_wall id="23"]

Sponsoren

vielen Dank für die Unterstützung und Zusammenarbeit!

Gerald Zeiner