Dominik Schmid

Erste Saison-Niederlage

Tabellenführer ALPLA HC Hard verliert bei Westwien knapp mit 24:27 (14:13). Am Samstag, 19 Uhr, gastiert im EHF-Cup das dänische Starensemble aus Skjern in der Sporthalle am See.

Nach fünf Siegen in Serie ist der bislang ungeschlagene Tabellenführer ALPLA HC Hard seine weiße Weste los. Die Ländle-Truppe verlor am Sonntagabend in der sechsten Hauptrunde der spusu LIGA bei der SG INSIGNIS Handball WESTWIEN mit 24:27 (14:13). Dabei lagen die Harder kurz vor der Halbzeit noch mit drei Tore voran.

Die Vorarlberger musste die Fahrt in die Südstadt ohne die Teamspieler Dominik Schmid und Gerald Zeiner, sowie Nejc Zmavc und Luca Raschle antreten. Die Wiener liefen hingegen in Bestbesetzung auf.

Kreisläufer Lukas Schweighofer nutzte die erste Überzahlphase der Gäste und brachte Hard nach sechs Minuten von der Siebenmeterlinie mit 4:3 in Führung. Mit einem schnellen Gegenstoß legte Thomas Weber zum 5:3 nach.

In der Folge hatten die Roten Teufel vom Bodensee die Nase mit ein bis zwei Toren vorne, kontrollierten die Auswärtspartie. Immer wieder mühten sich die Wiener vergebens gegen die kompakte Harder Deckung (8:6/20. Minute). Dann sorgte Michael Knauth für die erstmalige Drei-Tore-Führung.

Mit schnellen Kontern blieb Westwien aber weiter in Reichweite dran. Mit einer knappen 14:13-Führung der Harder ging es nach 30 Minuten in die Kabinen. Nach dem Wiederanpfiff erwischten die Wiener den deutlich besseren Start und erzielten fünf Tore in Serie. Hard lag nach der knapp Halbzeitführung schnell mit 14:18 hinten.

Die ersatzgeschwächten Harder kamen in der zweiten Halbzeit nur ganz langsam in die Gänge. Westwien zog in den Folgeminuten mit bis zu sechs Toren weg. Die Auswärtspartie schien nach 40 Minuten mit einem 15:21-Rückstand vorzeitig gelaufen.

Die Vorarlberger ließen jedoch nicht locker, kämpften sich Tor um Tor heran. In der 58. Minute verkürzte Ivan Horvat auf 24:26. Doch im Finish ließ sich die kämpferisch starke Truppe aus der Bundeshauptstadt die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und siegte 27:24.

„Wir hätten vor der Halbzeit den Sack vorzeitig zumachen können. Dann hat die spielerische Leichtigkeit gefehlt und wir wollten zu viel mit der Brechstange lösen. Jetzt müssen wir die Lehren aus unserer ersten Saison-Niederlage ziehen,“ so Hard-Cheftrainer Klaus Gärtner.

Am kommenden Samstag, 5. Oktober, gibt es für den ALPLA HC Hard ein ganz besonderes Highlight. Da haben die Vorarlberger im Hinspiel der zweiten EHF-Cup-Qualifikationsrunde das Team von Skjern Handbold ab 19 Uhr in der Sporthalle am See zu Gast.

Das Starensemble aus Dänemark wird vom ehemaligen ÖHB-Teamchef Patrekur Johannesson betreut. In den Reihen von Skjern sind Weltklasse-Spieler wie Anders Eggert, Thomas Mogensen, Bjarte Myrhol, Kaspar Söndergaard oder Björgvin Pall Gustavsson.

Der Spielabend steht ganz unter dem Motto Diversity – Handball für Vielfalt, Toleranz und Gleichberechtigung. So bestreiten die mentalbehinderten Handball Specials Vorarlberg, unterstützt von prominenten Unified-Partnern, ab 17.15 Uhr das Vorspiel. Nach dem Spiel des Jahres gibt es an der Weinbar Livemusik. Zudem sind weitere Überraschungen eingeplant

Hier geht’s zum Ticketvorverkauf.

 

6. Hauptrunde spusu LIGA:

  • SG INSIGNIS Handball WESTWIEN – ALPLA HC Hard 27:24 (13:14), Südstadt, SR Brkic/Jusufhodzic (W). Tore: Ranftl 7/6, Pratschner 6, Seitz 3, Helgason 3, Jelinek 3, Fuchs 2, E. Kofler 1, Mittendorfer 1, Schuster 1 bzw. Poklar 5, Knauth 5/1, Zivkovic 4, Horvat 3, Weber 3, Schweighofer 3/1, M. Schmid 1.

 

U20-Spiel:

  • Westwien – Hard 29:24 (16:10). Tore: Schwärzler 7/1, Maier 6, Becvar 4, Fetz 2, Kostic 2/1, Bernkop-Schnürch 1, Sgonc 1, Weber 1.

 

Hinspiel 2. EHF-Cup-Qualifikationsrunde, Samstag, 5. Oktober:

  • ALPLA HC Hard – Skjern Handbold (DEN), 19 Uhr, Sporthalle am See, SR Ivanovic/Vujicic (MNE), EHF-Delegierter Nagel (SUI). Rückspiel am Samstag, 12. Oktober, 15.30 Uhr, Skjern Bank Arena

Weitere News

News Kategorie wählen

#hchard

Sponsoren

vielen Dank für die Unterstützung und Zusammenarbeit!

Gerald Zeiner