Dominik Schmid

Erste Heimniederlage

Der ALPLA HC Hard muss sich im Schlagerspiel Tabellenführer Krems knapp mit 28:30 (14:15) geschlagen geben. Für die Roten Teufel ist es die erste Heimniederlage in dieser Saison.

In der zweiten Bonusrunde der spusu LIGA verliert Vizemeister ALPLA HC Hard gegen den Tabellenführer Moser Medical UHK Krems knapp mit 28:30 (14:15). Die Niederösterreicher bauten damit ihre Führung aus. In der Tabelle führt Krems mit 18 Punkten vor Hard (14), Westwien (12), Graz (11) und Bregenz (10).

Beide Teams gingen nicht in Bestbesetzung in die Schlagerpartie. Bei den Roten Teufeln vom Bodensee fehlte Kapitän Dominik Schmid noch seiner Schulter-OP. Bei den Wachauern war Aron Tomann (Kreuzbandriss) nicht dabei.

In der rasanten Startphase stand es nach acht Minuten 4:4. Die Harder nahmen Thomas Kandolf und Jakob Jochmann an die kurze Leine und zogen mit schnellen Kontern auf 6:4 weg. Zudem präsentierte sich Goalie Golub Doknic (7 gehaltene Bälle) erneut in Form.

Hard legte meist vor, doch die Gäste blieben dem Vizemeister an den Fersen (9:9/18. Minute). Vor 1300 Zuschauern in der Sporthalle am See ging der offene Schlagabtausch munter weiter. Mit einem knappen 14:15-Rückstand ging es nach 30 hart umkämpften Minuten in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel ließ Hard im Angriff etliche Chancen aus und Krems hatte blitzschnell mit fünf Toren die Nase vorne (14:19/34.). Chefcoach Klaus Gärtner zückte die grüne Karte und fand wohl die passenden Worte. Seine Schützlinge kämpften sich heran, haderten jedoch immer wieder mit den strittigen Entscheidungen der Schiedsrichter.

Der eingewechselte Torwart Thomas Hurich, der zehn Würfe parierten, wurde zum großen Rückhalt. Die Gastgeber legten einen 4:0-Lauf hin und Kreisläufer Nejc Zmavc brachte Hard auf 22;23 (47.) heran, Doch auch Krems-Keeper Michal Shejbal hatte einen glänzenden Tag erwischt. Immer wieder scheiterten die Hausherren am Gäste-Torwart. Mit dem Stand von 23:26 ging es in die finalen zehn Minuten.

In der hektischen Schlussphase kam Hard durch einen Doppelschlag von Luca Raschle auf 26:28 (55.) heran. Die Vorarlberger versuchten es mit dem siebten Feldspieler. Ein Lattenpendler von Boris Zivkovic (7 Tore), doch die Schiedsrichter kannten das Tor nicht an. Im Gegenzug trifft Gäste-Goalie Michal Shejbal ins leere Harder-Tor zum 26:30. Der Tabellenführer aus Niederösterreich erwies sich im Topspiel der Runde als abgezockter und gewann nicht unverdient mit 30:28. Zu den Best-Playern wurde Boris Zivkovic bzw. Lucijan Fizuleto von den Fans via SMS-Voting gewählt.

„Wir haben Lucijan Fizuleto nicht in den Griff bekommen. Im Angriff haben wir zu wenig in die Tiefe gespielt und zudem 20 Fehlwürfe zu verzeichnen. Auch 30 Gegentore in einem Heimspiel sind zu viel,“ meinte Hards Cotrainer Severin Englmann.

„Es war ein verdienter Sieg für uns. Wir haben alles nach Plan umgesetzt. Es war eine hochklassige Partie, Wir haben seit ewigen Zeiten nicht mehr in Hard gewonnen,“ freute sich Gästetrainer Ibish Thaqi.

In der kommenden Bonusrunde sind die Vorarlberger spielfrei. Am Freitag, 22. Februar, steigt das 91. Ländle-Derby gegen Bregenz Handball. Anpfiff in der Handballarena Rieden-Vorkloster ist um 19 Uhr.

 

2. Bonusrunde in der spusu LIGA:

  • ALPLA HC Hard – Moser Medical UHK Krems 28:30 (14:15), Sporthalle am See, 1300 Zuschauer, SR Posch/Stangl (Wien). Tore: Zivkovic 7, Raschle 5, Knauth 3, Schweighofer 3/2, Zmavc 3, Horvat 3, Weber 2, Zeiner 1, Schiller 1 bzw. Fizuleto 9, Jochmann 5/4, Kandolf 4, Posch 4, Prokop 2, Schafler 1, Hajdu 1, Shejbal 1, Simek 1/1.

 

U20-Spiel:

  • Hard – Krems 30:34 (17:15). Tore: Fetz 7/1, Schwärzler 6, Raggl 4, Schiller 4, Surblys 4, Wurst 2, Becvar 2 Kainz 1.

 

3. Bonusrunde in der spusu LIGA:

  • Spielfrei

 

4. Bonusrunde in der spusu LIGA, Freitag, 22. Februar:

  • Bregenz Handball – ALPLA HC, 19 Uhr, Handballarena Rieden-Vorkloster

 

Weitere News

News Kategorie wählen

#hchard

Sponsoren

vielen Dank für die Unterstützung und Zusammenarbeit!

Gerald Zeiner