Dominik Schmid

Die “Eismänner” kommen

Der ALPLA HC Hard kämpft gegen Westwien um den Einzug ins spusu-LIGA-Finale. Auftakt am Freitag, 19 Uhr, in der Sporthalle am See. LAOLA1.tv überträgt live.

Am Freitag starten die Roten Teufel vom Bodensee gegen die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN in die Best-of-Three-Halbfinalserie der spusu LIGA. Anpfiff in der Sporthalle am See ist um 19 Uhr. LAOLA1.tv überträgt live. Im Viertelfinale mussten die Harder als einziges Team „Nachsitzen“. Nach der 17:19-Heimniederlage gegen Schwaz gaben sich der Vizemeister jedoch keine weiteren Blöße und fertigte die Tiroler mit 25:18 und 25:15 ab. Westwien löste mit zwei Siegen (28:22 und 25:21) gegen Bregenz Handball ohne Probleme das Halbfinalticket.

In der diesjährigen Saison standen sich der ALPLA HC Hard und SG INSIGNIS Handball WESTWIEN inklusive ÖHB-Pokal bereits fünf Mal gegenüber. Und jedes Mal ging die Truppe von Cheftrainer Klaus Gärtner als Sieger vom Platz. „Zuhause konnten wir immer eine solide Leistung abrufen und mit sechs bis sieben Toren gewinnen. In die beiden Auswärtspartien in der Südstadt sind wir schlecht gestartet. Im Finish nutzten wir jedoch jeweils unsere Chancen und gewannen mit einem Tor Unterschied,“ analysierte der Hard-Chefcoach.

Kalendarisch beginnen die Eismänner im Ländle zwar erst am Sonntag. Die „Westwien-Eismänner“ halten jedoch schon am Freitagabend Einzug. Waren es zum Saisonauftakt noch vier Isländer, die in Diensten des Clubs aus der Bundeshauptstadt standen, sind es aktuell nur noch drei. Trainer Hannes Jon Jonsson ist zu Jahresbeginn zum deutschen Bundesligisten Bietigheim gewechselt. Nach Leipzig zieht es Linkshänder Viggo Kristjansson nach Saisonende. Auch die Zukunft von Spielmacher Olafur Ragnarsson, der seit längerem an einer hartnäckigen Knieverletzung laboriert, ist bei Westwien offen. Nur Rückraumspieler Gudmundur Helgason scheint für die kommende Saison fix.

Bereits in der vergangenen Saison standen sich die beiden Kontrahenten im Halbfinale gegenüber. Und das hatte es in sich: Hard führte im Auftaktspiel zweieinhalb Minuten vor Schluss noch mit drei Toren. Ein Hammer von Gabor Hajdu aus 15 Meter besiegelte den 26:25-Sieg der Wiener in der Sporthalle am See. In der Südstadt drehten die Roten Teufel mit dem 29:24 den Spies um. Dabei zog sich Kapitän Dominik Schmid jedoch eine schwere Sprunggelenksverletzung zu und musste in der Folge lange pausieren.

Das Entscheidungsspiel in Hard war nichts für schwache Nerven. Erneut lagen die Hausherren mit bis zu drei Toren in Führung, konnten aber den Sack nicht vorzeitig zumachen. Nach 60 Minuten stand es 24:24. In der Verlängerung hatten die Gastgeber aber den längeren Atem und zogen mit einem 28:27-Erfolg ins Endspiel ein.

 

1. Halbfinalspiel in der Best-of-Three-Serie der spusu LIGA, Freitag, 10 Mai:

  • ALPLA HC Hard – SG INSIGNIS Handball WESTWIEN, 19 Uhr (LAOLA1.tv), Sporthalle am See.

 

2. Halbfinalspiel in der Best-of-Three-Serie der spusu LIGA, Montag, 13 Mai:

  • SG INSIGNIS Handball WESTWIEN – ALPLA HC Hard, 20.20 Uhr (ORF Sport+ und LAOLA1.tv), Südstadt.

 

Drittes Entscheidungsspiel falls erforderlich:  FR/SA 17./18. Mai in Hard.

Weitere News

News Kategorie wählen

#hchard

Sponsoren

vielen Dank für die Unterstützung und Zusammenarbeit!

Gerald Zeiner