wU14 überraschend Tabellenführer

Das junge Team der weiblichen U14 des Alpla HC Hard steht nach dem 31:30 Sieg gegen das bisher unbesiegte Team des HC BW Feldkirch nach sechs Runden überraschend an der Tabellenspitze der Bezirksliga, wobei vier Teams nach Verlustpunkten gerechnet derzeit gleichauf sind.

Für das Trainerduo Gizella Balogh und Joachim Bernhardt steht – für das mit Ausnahme von zwei Spielerinnen aus der wU12 aufgestiegene Team – in dieser Saison nicht der Tabellenplatz sondern die Weiterentwicklung im Vordergrund. So sollen unter anderem die Abwehr auf die Anforderungen der U14 umgestellt, das Spiel schneller sowie neue Spielzüge umgesetzt werden.

Das erste Spiel der Saison in Ravensburg endete dann auch nach einer anfänglichen Führung durch Abstimmungsprobleme in der Abwehr und nicht geahndete Härteeinlagen des Gegners mit einer 19:22-Niederlage. Doch dies sollte bislang der letzte Punkteverlust sein. Im ersten Heimspiel wurden eine Woche später die stark spielenden Mädchen aus Wangen mit 23:20 besiegt.

Danach folgten klare Siege gegen Ailingen (25:12), Lustenau (34:22) und Bregenz (33:24). Bei diesen Spielen bekamen sämtliche Spielerinnen der wU14 – Selina Wilhelm, Celine Assmann, Azra Topal, Andjelina Basalo, Fiona Stockmaier, Lara Nurten, Noemi Bösch, Valentina Fink, Jelena Trifunovic, Lorena Baljak, Anja Schneider, Linda Mager und Annika Lang – Einsatzzeiten, zeigten ihr Können auf und leisteten ihren Beitrag zum Erfolg des Teams.

Im Spitzenspiel der sechsten Runde am 5.11. gelang es der wU14 die Partie gegen den bisherigen Tabellenführer aus Feldkirch mit 31:30 für sich zu entscheiden. In der ersten Halbzeit wechselte die Führung mehrmals und keines der Teams konnte sich um mehr als zwei Tore absetzen. In die Pause gingen die Harderinnen mit einem Tor Rückstand. Nach der Pause erwischten die schnell spielenden Feldkircherinnen den besseren Start und zogen bis zur 33. Minute auf drei Tore davon.

Mit Kampfgeist, der gewohnt kompakten Leistung des gesamten Teams, einer guten Trefferquote auf der einen und Paraden auf der anderen Seite konnten die Harderinnen in der 38. Minute zuerst ausgleichen und dann die Führung übernehmen.

In einer an Spannung kaum zu überbietenden Partie, die von der Schiedsrichterin aus Wangen souverän geleitet wurde, lag dann Feldkirch in der 45. Minute abermals mit einem Tor in Front. Der dann folgende 3:0-Lauf für das Team des ALPLA HC Hard entschied das Spiel, wenngleich Feldkirch noch einen Treffer erzielte und bis zur letzten Sekunde um den Ausgleich kämpfte.

Am Ende konnten die Harderinnen nach einem spannenden Spiel auf Augenhöhe einen knappen 31:30-Sieg feiern. Neben dem Sieg kommt auch das Saisonziel, sich handballerisch weiter entwickeln zu können bei solch einer Partie nicht zu kurz und macht Lust auf das Rückspiel in Feldkirch.

Weitere News

News Kategorie wählen

#hchard

Sponsoren

vielen Dank für die Unterstützung und Zusammenarbeit!

Gerald Zeiner