wU14 startet mit Turniersieg in neue Saison

wU14 startet mit Turniersieg in neue Saison 

Die neu formierte weibliche U14 des Alpla HC Hard holte beim Jugendturnier in Friedrichshafen durch einen 8:6 Final-Erfolg gegen den Vorjahressieger Wangen den begehrten Siegerpokal.

Das Trainerduo Gizela Balogh und Joachim Bernhardt organisierte zum Auftakt für die Mannschaft ein Handballwochenende mit zwei Trainingseinheiten, einem Elternabend mit anschließendem gemütlichem Beisammensein am Samstag sowie einer Turnierteilnahme bei dem professionell organisierten 16. Jugendturnier der HSG Friedrichshafen-Fischbach mit 110 Mannschaften. Ziel dabei war es, das eigene Team besser kennen zu lernen, die Abwehr auf die Anforderungen der U14 umzustellen sowie neue Spielzüge umzusetzen. Und für diese Vorbereitungsarbeit war es von Vorteil, dass die Harderinnen in die starke, ausgeglichene Gruppe B gelost wurden, wo sämtliche Spiele mit Unentschieden oder knappen Siegen endeten.

Das erste Spiel gegen die SG Argental war noch von Abstimmungsproblemen in der Abwehr und zu wenig Bewegung im Angriff gekennzeichnet und wurde knapp mit 8:7 verloren. Doch schon im zweiten Match stand die Abwehr besser und so gelang ein 4:4 Unentschieden gegen die TSG Ailingen. Dass für das nächste Match eine Leistungssteigerung erforderlich ist, war allen Spielerinnen klar, denn es folgte der Vorjahressieger MTG Wangen 1. Und tatsächlich gelang den Harderinnen dank einer geschlossenen Mannschaftleistung ein verdienter 5:3-Erfolg. Mit einem weiteren Unentschieden gegen die SG Rielasingen-Gottmadingen landeten die Harderinnen auf dem zweiten Platz der Vorrunde, was die Qualifikation für die Kreuzspiele bedeutete.

Mit einer soliden Abwehrleistung und sehenswerten Toren konnten im Halbfinale und Finale die starken Teams der Bezirksliga-Gegner TSB Ravensburg (7:5) und MTG Wangen 1 (8:6) bezwungen werden.

Die engagierten Trainer können auf einer soliden handballerischen Basis und einem tollen Teamgeist aufbauen, sehen beim jungen, weitgehend aus der wU12 aufgestiegenen Team u.a. noch Potenzial bei der Umsetzung von Spielzügen und mehr Bewegung – mit und ohne Ball.

Bei dem Turnier in Friedrichshafen bekamen sämtliche Spielerinnen –Azra Topal, Andjelina Basalo, Lara Nurten, Noemi Bösch, Valentina Fink, Jelena Trifunovic, Lorena Baljak, Anja Schneider, Linda Mager, Annika Lang und Celine Assmann – Einsatzzeiten und es wurden verschiedene Positionen durchprobiert. Krankheitsbedingt nicht dabei sein konnten Fiona Stockmaier und Selina Wilhelm, die das Team hoffentlich beim Meisterschaftsbeginn in Ravensburg wieder unterstützen können.

Weitere News

News Kategorie wählen

#hchard

Sponsoren

vielen Dank für die Unterstützung und Zusammenarbeit!

Gerald Zeiner