Roland Schlinger

Schützenfest in Bruck

Tabellenführer ALPLA HC Hard gewinnt bei den Murstädtern souverän mit 30:12 (13:4)! Am Samstag (19 Uhr, Sporthalle am See) Rückspiel im EHF-Cup gegen Wacker Thun.

Kantersieg für Tabellenführer ALPLA HC Hard im vorgezogenen Spiel der 13. Hauptrunde in der spusu HANDBALL LIGA AUSTRIA (HLA) bei Tabellennachzügler HC Bruck. Der amtierende Meister auf Vorarlberg wurde seiner Favoritenrolle mehr als gerecht und gewann in der Obersteiermark souverän mit 30:12 (13:4). Damit setzten die Schützlinge von Cheftrainer Petr Hrachovec vor dem EHF-Cup-Rückspiel am Samstag gegen Wacker Thun ein dickes Ausrufezeichen.

Nur drei Tage nach dem Europacupspiel im Berner Oberland drückten die Roten Teufel vom Bodensee gleich von Anpfiff an der Auswärtspartie in der Murstadt den Stempel auf. Gestützt auf eine solide Deckungsleistung führten die Vorarlberger Mitte der ersten Halbzeit bereits mit 8:4.

Torhüter Golub Doknic vernagelte seinen Kasten und hielt zwölf von 16 Würfen, darunter drei Siebenmeter. Besonders bemerkenswert: Bruck gelang in Durchgang eins von der 12. Minute (5:4) bis zur Halbzeit kein einiges Tor mehr! Die Gäste aus dem Ländle legten in dieser Phase einen beeindruckenden 8:0-Lauf aufs Parkett.

Mit einer komfortablen 13:4-Führung ging es nach 30 Minuten in die Kabinen. Dabei musste der sechsfache Champion die Auswärtsreise ohne die Verletzten Risto Arnaudovski, Konrad Wurst und Niklas Schiller antreten. Dafür schnupperte der 18-jährige Leonard Fetz erstmals HLA-Luft.

Zwei Minuten nach Wiederanpfiff beendete der Brucker Luca Plassnig per Siebenmeter die 20-minütige Torsperre. Doch die in allen Belangen überlegenen Gäste ließen nicht locker und nach 36 Minuten stand es 18:5! Der eingewechselte Torwart Thomas Hurich bestach in Durchgang zwei mit einer Quote von 50 Prozent.

Mit einer 17-Tore-Führung ging es in die Schlussphase (26:9/52. Minute). Beim 30:12-Schützenfest auf fremdem Terrain konnten sich insgesamt zwölf Hard-Akteure in die Torschützenliste eintragen.

„Wir haben eine starke Abwehrleistung gezeigt und mit Golub Doknic und Thomas Hurich zwei überragende Torhüter. Im Angriff haben wir geduldig auf unsere Chancen gewartet und so das Spiel schon sehr früh zu unseren Gunsten entschieden,“ so Hard-Co-Trainer Severin Englmann.

Unsere junge, arg ersatzgeschwächte U20-Mannschaft, die die Reise in die Obersteiermark mit nur einem Auswechselspieler antreten konnte, feierte ebenfalls einen 35:13 (12:7)-Kantersieg.

Am Samstag (19 Uhr, Sporthalle am See) hat der ALPLA HC Hard im Rückspiel der dritten und letzten EHF-Cup-Qualifikationsrunde Wacker Thun zu Gast. Die Schweizer haben das Hinspiel knapp mit 19:17 für sich entschieden. Der Sieger steigt in die Gruppenphase auf. Dies hat bislang noch kein österreichisches Team geschafft.

 

13. Hauptrunde spusu HANDBALL LIGA AUSTRIA:

  • HC Bruck – ALPLA HC Hard 12:30 (4:13), Sporthalle Bruck, SR Hutecek/Plessl (Niederösterreich). Tore: Plassnig 5/3, Mavric 4, Fritz 2, Fizuleto 1 bzw. Wüstner 4, Zivkovic 4, Knauth 4/1, Dicker 3, Raschle 3, Surac 3, Schmid 2, Tanaskovic 2, Zeiner 2, Schwärzler 1, Herburger 1, Weber 1.

U20-Spiel:

  • Bruck – Hard 13:35 (7:12). Hard-Tore: Schwärzler 9, Matt 7, Becvar 5, Fetz 5, Rimmele 3, Baldauf 3, Kainz 3.

 

Rückspiel in der 3. Qualifikationsrunde zum EHF-Cup, Samstag:

  • ALPLA HC HardWacker Thun (SUI), 19 Uhr, Sporthalle am See, SR Andrej und Sandro Smailagic (SWE), EHF-Delegierter Darko Repensik (SLO). Hinspiel 19:17 für Wacker Thun. Vorspiel: 17.30 Uhr Handballspecials Vorarlberg gegen Handballspecials Wien. Der Sieger qualifiziert sich für die EHF-Cup-Gruppenphase (Top 16). In vier Vierergruppen wird eine Hin-und Rückrunde (sechs Spiele) ausgetragen. Die Erst- und Zweiplatzierten jeder Gruppe steigen ins Viertelfinale auf. Deren Sieger ziehen ins Final Four ein.

 

14. Hauptrunde spusu HANDBALL LIGA AUSTRIA, Samstag, 2. Dezember:

  • HC LINZ AG – ALPLA HC Hard, 19.30 Uhr, SNMS Kleinmünchen, SR Heiter/Kocic (Steiermark)

Weitere News

News Kategorie wählen

#hchard

Sponsoren

vielen Dank für die Unterstützung und Zusammenarbeit!

Gerald Zeiner