Roland Schlinger

Entscheidung erst am Sonntag

ALPLA HC Hard unterliegt im zweiten Halbfinalspiel bei Westwien denkbar knapp mit 29:30 (14:14). Somit steht es in der Best-of-three-Serie 1:1.

In der Best-of-three-Halbfinalserie der Handball Liga Austria (HLA) zwischen dem ALPLA HC Hard und SG INSIGNIS Handball WESTWIEN steht es 1:1. Nach dem klaren 30:20 (15:13)-Heimerfolg am Donnerstag mussten sich die Harder am Sonntagabend in der Südstadt denkbar knapp mit 29:30 (14:14) geschlagen geben.

Somit gibt es am kommenden Sonntag, 21. Mai, ein Entscheidungsspiel in der Sporthalle am See in Hard. Anpfiff ist um 19.05 Uhr. ORF Sport+ und LAOLA1.tv übertragen live. Seit Samstagabend steht der Finalgegner fest. Der HC Fivers WAT Margareten hat sich in zwei Spielen gegen Sparkasse Schwaz HANDBALL TIROL das Finalticket vorzeitig gesichert.

Das 1:0 durch Jakob Jochmann nach 32 Sekunden war die einzige Führung der Hausherren in Durchgang eins vor rund 1000 Zuschauern in der Südstadt. Die Roten Teufel vom Bodensee gaben in der Folge den Ton an. Nach dem 2:2 (3. Minute) zogen die Schützlinge von Cheftrainer Petr Hrachovec kontinuierlich weg.

Westwien konnte sich bei Torhüter Florian Kaiper bedanken, dass es beim ersten Timeout von Trainer Hannes Jon Jonsson nur 8:4 für die Gäste stand. Mitte der ersten Halbzeit betrug die Harder Führung fünf Tore.

Aber immer wieder scheitern die Vorarlberger am Westwien-Keeper. Sebastian Frimmel (7 Tore) und Co. kamen auf 8:10 (20.) heran. Fünf Minuten später glich der Teamspieler zum 11:11 aus. Mit dem Stand von 14:14 ging es nach 30 Minuten in die Kabinen.

Nach Wiederanpfiff tat sich Hard mit der offensiven Deckung der Wiener weiterhin schwer. Westwien übernahm die Führung (18:16/38. Minute). Danach setzt Hard-Cheftrainer Petr Hrachovec alles auf eine Karte und brachte immer wieder den siebten Feldspieler. Drei Minuten später waren seine Schützlinge wieder auf 19:19 dran.

Mit seinem Tor zum 23:22 brachte Gerald Zeiner sein Team in der 47. Minute wieder auf Final-Kurs. Hard legte immer wieder vor, doch Westwien ließ sich nicht abschütteln.

Mit einer 28:26-Führung ging es in die letzten fünf, an Spannung kaum zu überbietenden Spielminuten. Westwien glich aus und Gerald Zeiner erzielte den neuerlichen Führungstreffer.

Danach verwandelt Jakob Jochmann den Siebenmeter zum 29:29. 90 Sekunden vor Schluss scheiterte der Harder Spielmacher von der Sieben-Meter-Linie am eingewechselten Tormann Sandro Uvodic. Im Gegenzug erzielte Legionär Gabor Hajdu das Goldtor zum 30:29 für die Wiener.

Die Highlights vom zweiten Halbfinalspiel gibt es wie immer von LAOLA1.tv zum Nachsehen.

2. Halbfinalspiel der Best-of-three-Serie in der Handball Liga Austria:

  • SG INSIGNIS Handball WESTWIEN – ALPLA HC Hard 30:29 (14:14), Maria Enzersdorf, BSFZ Südstadt, SR Brkic/Jusufhodzic (Wien). Tore: Frimmel 7/4, Hajdu 5, Jochmann 5/1, S. Pratschner 3, Schiffleitner 3, Jelinek 2, Ranftl 2, Feuchtmann 1, Rabenseifer 1, Kaiper 1 bzw. Zeiner 8/2, Knauth 5, Herburger 4, Surac 3, Tanaskovic 3, Zivkovic 3, Raschle 2, Wüstner 1.
  • Stand: 1:1
  • Drittes Halbfinalspiel am Sonntag, 21. Mai, 19.05 Uhr (ORF Sport+ und LAOLA1.tv), Sporthalle am See.

Weitere News

News Kategorie wählen

#hchard

Sponsoren

vielen Dank für die Unterstützung und Zusammenarbeit!

Gerald Zeiner