Roland Schlinger

Die Scharfschützen kommen

ALPLA HC Hard hat am Donnerstag (19.30 Uhr) zum Viertelfinal-Auftakt Ferlach zu Gast. Die Kärntner verfügen über einen wurfgewaltigen Rückraum.

Nach der ersten Niederlage seit 139 Tagen im Halbfinale des Final Four am vergangenen Freitag in Graz gegen den HC Fivers WAT Margareten (29:30) geht es für den ALPLA HC Hard in der Handball Liga Austria (HLA) in die heiße Phase.

Die Roten Teufel vom Bodensee konnten sowohl den Grunddurchgang als auch das Obere Play-off der HLA für sich entscheiden. Doch jetzt geht es in der Meisterschaft im k.o.-System weiter. Ab dem Viertelfinale werden die Spiele im „Best-of-Three“-Modus ausgetragen.

Sollten Partien nach 60 Minuten unentschieden stehen, gibt es eine erste Verlängerung von zwei Mal fünf Minuten. Im Bedarfsfall gibt es eine zweite Verlängerung. Sollte dann noch kein Sieger feststehen, wird dieser im Siebenmeterwerfen ermittelt.

Im Viertelfinale treffen die Vorarlberger auf den Dritten des Unteren Play-off, den HC kelag Ferlach. In den beiden Partien des HLA-Grunddurchgangs setzten sich Kapitän Dominik Schmid und Co. gegen die Kärntner jeweils klar durch.

Vor eigenem Publikum wurden die Südkärntner mit 38:20 (21:8) aus der Halle gefegt. In Ferlach landeten die Harder, noch ohne die zu diesem Zeitpunkt verletzten Boris Zivkovic und Roland Schlinger, einen ungefährdeten 37:30 (21:13)-Sieg.

„Die k.o.-Spiele sind ein Highlight der Saison. Ich spüre schon eine gewisse Anspannung aber auch eine Vorfreude in der Mannschaft“, so Hard-Cheftrainer Petr Hrachovec, der weiterhin auf Thomas Weber und Konrad Wurst (beide Rückenprobleme) verzichten muss.

„Wir werden auf keinen Fall den Gegner unterschätzen und von Anfang an sehr konzentriert ins Spiel gehen“, kündigt der 44-Jährige an. Vor allem auf die wurfgewaltige Rückraumlinie aus der Büchsenmacherstadt mit Risto Arnaudovski (CRO), Dean Pomorisac und Nemanja Malovic (MNE) müssen seine Schützlinge achten. Das Trio hat es bislang auf sage und schreibe 408 (!) Saisontore gebracht.

Weitere Mannschaftsstützen der Ferlacher sind Linksaußen Izudin Mujanovic (SLO), Rechtsaußen Matthias Rath sowie Torwart Domen Oslovnik (SLO). Bereits am Sonntag (18 Uhr/Ballsporthalle) steht die zweite Partie in Ferlach an. Sollte ein drittes Spiel notwendig sein, wird dieses am Freitag, 28. April, in Hard stattfinden.

Für unsere U20-Mannschaft ist es ab 17.30 Uhr der voraussichtlich letzte Saisonauftritt vor eigenem Publikum. Mit einem Sieg gegen Ferlach wollen sich die Schützlinge von Severin Englmann und Markus Buchholz für das Final Four der U20 qualifizieren.

1. Viertelfinalspiel in der Handball Liga Austria, Donnerstag:

  • ALPLA HC Hard – SC kelag Ferlach, 19.30 Uhr, Sporthalle am See, SR Posch/Stangl (Wien). Beginn U20-Spiel um 17.30 Uhr. 2. Viertelfinalpiel am Sonntag (18 Uhr/Ferlach). 3. Viertelfinalpiel falls notwendig am Freitag, 28. April, in Hard.
  • Weitere Viertelfinal-Paarungen: Bregenz Handball – Sparkasse Schwaz HANDBALL TIROL (Mittwoch, 19.30 Uhr), HC Fivers WAT Margareten – HC Linz AG (Donnerstag, 20 Uhr), UHK MoserMedical Krems – SG INSIGNIS Handball WESTWIEN (Donnerstag, 20.20 Uhr).

Weitere News

News Kategorie wählen

#hchard

Sponsoren

vielen Dank für die Unterstützung und Zusammenarbeit!

Gerald Zeiner