Dominik Schmid

WU14 mit Rückenwind

Die WU14 begann schon sehr früh in dieser Saison mit der Vorbereitung und dies sollte sich schlussendlich in den ersten Spielen durchaus auszahlen. Im August wurde der Mannschaft noch der spielerische Feinschliff verpasst und dies machte sich bereits beim vereinseigenen weiblichen Jugendturnier bemerkbar. Gegen die Mannschaft HC Hohenems, HC Lustenau bzw. dem deutschen Vertreter HSG Mimmenhausen – Mühlhofen zog man sich mehr als beachtlich aus der Affäre.

Aufgrund der sehr dünnen Personaldecke der Jahrgänge 04 und 05 ist die WU14 in dieser Saison auf eine sehr gute Zusammenarbeit mit der WU16 und WU12 angewiesen. Diese Zusammenarbeit läuft tadellos und so bekommen Spielerinnen der WU12 die Möglichkeit in der U14 Wettkampfluft zu schnuppern.

Beim ersten Spiel wartet gleich mit TV Isny ein sehr starker Gegner. Zu Beginn schlug man sich sehr gut und konnte schnell mit drei Treffern in Front liegen. Mit Fortdauer des Spiels verlor man allerdings ein wenig die Konzentration und lag plötzlich mit 10:18 im Hintertreffen. Die Mädchen sammelten nochmals alle Kräfte und konnten sich bis kurz vor Schluss noch auf 20:21 herankämpfen. Leider wurde der Leistung nicht mit dem Ausgleichstreffer belohnt und so musste man sich im ersten Saisonspiel knapp geschlagen geben.

Im zweiten Saisonspiel trat man die lange Reise nach Bad Buchau an. Trotz der Reisestrapazen zeigten die Mädchen gleich von Beginn an dass es hier nichts zu rütteln gibt. Durch schnelle Angriffe und konzentrierte Abschlüsse sowie einem dichten Abwehrblock konnte man schließlich einen ungefährdeten 10:39 Erfolg feiern.

Im 3 Saisonspiel traf man Auswärts auf die noch ungeschlagene Mannschaft von TSG Ailingen. Trotz einer schnellen 2:7 Führung der Jungteufel vertändelte man den Vorsprung durch sehr viele technische Fehler und Unkonzentrierten. Bis zur Halbzeit konnte man aber den Vorsprung mit zwei Toren Differenz halten. Die Halbzeitansprache von den Trainern Linda Gasser und Robert Wolff zeigte zu Beginn der zweiten Halbzeit Wirkung. Die Abwehr stand um einiges kompakter und im Angriff wurden die sich bietenden Freiräumer viel besser genutzt. Schnell konnte man auf den Vorsprung auf 13:17 ausbauen. Die Jungteufel hielten den Abstand während der ganzen zweiten Halbzeit und zündeten zum Schluss nochmal den Turbo und konnten schlussendlich einen verdienten 19:26 Erfolg feiern. Beachtenswert sicherlich die Abwehrleistung (nur 8 Treffer) und die bestens aufgelegte Anna Bühler im Tor.

Den Rückenwind bzw. das gesammelte Selbstvertrauen gilt es nun in das schwere nächste Auswärtsspiel gegen HC Lustenau mitzunehmen und an die guten Leistungen anzuknüpfen.

Ergebnisse:

TV Isny – Alpla HC Hard 21:20 (14:8)

Spielerinnen: Anna Bühler, Alyssa Sieber 2, Ela Dursun 2, Nisa Göksen, Chiara Sieber 9 (2/1), Julijana Basalo 3, Ana Kojic, Lara Nurten 3 (2/0), Mona Schneider, Emma Feuerstein

SV Bad Buchau – Alpla HC Hard 10:39 (7:15)

Spielerinnen: Selina Wilhelm, Alyssa Sieber 1, Ela Dursun (1/0), Nisa Göksen 1 (1/1), Chiara Sieber 15 (1/1), Ana Kojic 3 (1/1), Lorena Baljak 12 (3/3), Mona Schneider 7 (2/1), Emma Feuerstein

TSG Ailingen – Alpla HC Hard 19:26 (11:14)

Spielerinnen: Anna Bühler, Alyssa Sieber 3, Lorena Baljak 9 (2/2), Nisa Göksen, Chiara Sieber 7, Ana Kojic 1, Lara Nurten 4, Mona Schneider 2, Emma Feuerstein

ROBERT WOLFF

Weitere News

News Kategorie wählen

#hchard

Sponsoren

vielen Dank für die Unterstützung und Zusammenarbeit!

Gerald Zeiner