wU14 holt Punktemaximum aus drei schwierigen Spielen

Die weibliche U14 sichert sich mit einem Heim- und Auswärtserfolg gegen Feldkirch in der Vorarlbergliga sowie einer gelungenen Revanche gegen Ravensburg in der Bezirksliga Bodensee-Donau sechs wertvolle Punkte gegen starke Gegner.

Nach dem 22:20 Heimsieg des Alpla HC Hard gegen Feldkirch am 11. Februar laufen die Spielerinnen beider Teams beim Rückspiel in einer gut besuchten Feldkircher Halle – vom Hallensprecher einzeln aufgerufen – auf das Spielfeld und sind von Beginn an hellwach. Nach 1:20 Minuten steht es bereits 2:2. Nach ausgeglichenen zehn Minuten und dem Spielstand von 6:6 kann sich Hard mit einem 4-Tore-Lauf absetzen. Dieser Vorsprung kann bis zur Halbzeit (11:15) gehalten werden.

Doch das in allen Positionen stark besetzte Team aus Feldkirch gibt sich nicht geschlagen und schafft es mit schnellen Gegenstößen, Würfen aus dem Rückraum sowie vom Flügel sich wieder heran zu kämpfen und in der 40. Minute sogar mit 23:22 die Führung zu übernehmen.

Mit klaren Worten in der Auszeit durch Trainerin Gizella Balogh, bei diesem Spiel assistiert von Eszter Telsnig, Umstellungen auf dem Spielfeld und dem Kampfgeist der Mädchen kann die kurze Schwächephase der Harderinnen gestoppt werden. Sechs Tore in Folge und kein Gegentreffer in den letzten 10 Spielminuten bedeuten einen hart erkämpften und verdienten 23:28 Sieg für Hard gegen die wie immer stark spielende Heimmannschaft aus Feldkirch.

In der von beiden Teams hart aber fair geführten Partie ist eine starke Abwehrleistung samt sehenswerten Paraden, eine 100 %-Quote bei acht 7-Meter-Würfen, die richtigen Worte und Entscheidungen der Trainerinnen sowie eine starke Mannschaftsleistung mit Treffern von nicht weniger als neun verschiedenen Feldspielerinnen das Erfolgsrezept der weiblichen U14 aus Hard.

Zwischen den beiden Spielen gegen Feldkirch trifft die wU14 des Alpla HC Hard in der Bezirksliga Bodensee-Donau am 18.2. auf Ravensburg. Die Harderinnen sind topmotiviert und brennen auf eine Revanche für die Auswärtsniederlage im ersten Saisonspiel gegen das körperlich leicht überlegene Team aus Deutschland. Das spielt verläuft zu Beginn völlig ausgeglichen und steht nach 22 Minuten 8:8. Nach einer Auszeit der Gäste ziehen diese bis zur Halbzeit mit drei Treffern in Folge auf 8:11 davon.

Trainer Joachim Bernhardt gelingt es in der Pause, das Team richtig einzustellen. Mit antrainierten Spielzügen, sehenswerten Toren aus dem Rückraum und vom Flügel sowie im „1 gegen 1“ drehen die Harderinnen mit einem 7:0-Lauf das Spiel.

Ravensburg kommt nochmals auf zwei Tore heran, ehe der Alpla HC Hard mit fünf Treffern in Folge und einer längeren Torsperre durch eine starke Abwehrleistung und Paraden im Tor das Spiel für sich entscheidet. In dieser Phase wirken die Harderinnen frischer, wohl auch weil durch das Durchwechseln des gesamten Kaders alle Spielerinnen zwischendurch eine Verschnaufpause erhalten.

Der Endstand von 22:16 ist der neunte Heimsieg der in der Saison 2017/2018 zu Hause noch ungeschlagenen weiblichen U14 mit Selina Wilhelm, Celine Assmann, Azra Topal, Andjelina Basalo, Fiona Stockmaier, Lara Nurten, Noemi Bösch, Valentina Fink, Jelena Trifunovic, Lorena Baljak, Anja Schneider, Linda Mager und Annika Lang.

Weitere News

News Kategorie wählen

#hchard

[dc_social_wall id="23"]

Sponsoren

vielen Dank für die Unterstützung und Zusammenarbeit!

Gerald Zeiner