Dominik Schmid

Start-Ziel-Sieg in Bregenz

ALPLA HC Hard gewinnt das 94. Ländle-Derby bei Erzrivalen Bregenz Handball souverän mit 23:18 (13:10). Am Samstag (17 Uhr) EHF-Cup-Rückspiel gegen Liberbank Cuenca aus Spanien.

Im vorgezogenen Spiel der 14. Hauptrunde der spusu LIGA gewinnt der ALPLA HC Hard am Mittwochabend bei Rekordmeister Bregenz Handball mit 23:18 (13:10). Nach dem Sieg im Nachbarschaftsduell liegen die Harder zumindest vorübergehend auf dem zweiten Tabellenplatz.

Im 94. Ländle-Derby mussten die Gäste aus Hard verletzungsbedingt das Quartett Dominik Schmid, Gerald Zeiner, Max Hermann und Nejc Zmavc vorgeben. Bei den Hausherren fehlten die langzeitverletzten Ante Esegovic und Marko Coric.

Nach 70 Sekunden setzte Ivan Horvat vor 1600 Zuschauern in der ausverkauften Handballarena Rieden-Vorkloster gleich eine erste Duftmarke zur 1:0-Führung der Roten Teufel. Lukas Schweighofer erhöhte auf 2:0. Hard-Goalie Golub Doknic machte den Hausherren mit seinen Glanzparaden von Anpfiff an das Leben schwer.

Tine Poklar traf in der zehnten Minute zum 6:3. Die Harder zeigten in der gegnerischen Halle wenig Respekt. Im Angriff warteten die Gäste geduldig auf ihre Chancen und nützten sie auch eiskalt (12:7/17. Minute). Danach hütete bei den Bregenzern Ralf Patrick Häusle anstelle von Goran Aleksic das Tor und drückte sofort – wie sein Gegenüber Golub Doknic – dem Spiel den Stempel auf.

Nach fast zehn Minuten ohne Torerfolg traf Kreisläufer Lukas Schweighofer zum 13:9. Mit einer 13:10-Führung verabschieden sich die Harder nach 30 Minuten in die Kabine. Nach dem Wiederanpfiff verkürzten die Gastgeber auf 13:11. Doch Ivan Horvat schüttelte die passenden Antworten aus dem Unterarm (15:11/36.).

Beiden Teams waren die Europacup-Strapazen der vergangenen Tage mit Fortdauer der Partie anzumerken (17:13/45.). „Hexer“ Golub Doknic (49 Prozent gehaltene Bälle) erhöhte nach einer Parade auf 18:13. Beim Rekordmeister lagen zusehends die Nerven blank.

Acht Minuten vor der Schlusssirene führte Hard mit 20:15. Kurz darauf waren die Hausherren plötzlich auf 20:18 (55.) dran. Ein letztes Mal flammte beim Rekordmeister in eigener Halle kurzzeitig ein wenig Hoffnung auf. Aber ein Doppelschlag von Luca Raschle brachte das 22:18 (57.). Mit seinem neunten Tor machte Ivan Horvat kurz darauf von der Siebenmeterlinie endgültig alles klar. Auch das zweite Ländle-Derby der Saison ging an die Roten Teufel vom Bodensee.

Mit dem 23:18 rückte der ALPLA HC Hard zumindest vorübergehend auf den zweiten Tabellenplatz vor. Zu den Best-Playern wurden die beiden Torhüter Ralf Patrick Häusle bzw. Golub Doknic von den Fans via SMS-Voting gekürt.

„Wir waren im Angriff zu überhastet und inkonsequent. Aber im Derby gibt es keine Ausreden. Unsere Chance auf die Bonusrunde lebt noch“, meinte Bregenz-Kreisläufer Clemens Gangl.

„Wir hatten 20 Fehlwürfe und elf technische Fehler. Da bin ich echt sauer. Es ist eine Gemeinheit gegenüber den Fans. Das war viel zu wenig“, ärgerte sich Bregenz-Coach Markus Burger.

„Wir sind gut ins Derby gestartet. Die Abwehr stand gut. Im Angriff hätten es noch ein paar Tore mehr sein können. Heute genießen wir den Derbysieg“, sagte Hard-Kapitän Michael Knauth.

„Handballerisch war es kein Leckerbissen. Wir haben kämpferisch aber alles reingeworfen, waren in den entscheidenden Momenten die clevere Mannschaft. Ich bin stolz auf unsere Abwehrleistung“, erklärte Hard-Cheftrainer Klaus Gärtner.

Nach dem 36. Sieg in einem Ländle-Derby steht für den ALPLA HC Hard gleich am Samstag (17 Uhr/ORF Sport+) das Rückspiel in der dritten und letzten EHF-Cup-Qualifikationsrunde gegen Liberbank Cuenca in der Sporthalle am See an.

Das Hinspiel gewannen die in allen Belangen überlegenen Spanier am vergangenen Sonntag ganz souverän mit 34:18 (15:9). Tickets zum aller Voraussicht letzten internationalen Auftritt der Harder Eurofighter in dieser Saison gibt es bei allen Raiffeisenbanken und Sparkassen sowie online auf Ländle-Ticket.

 

14. Hauptrunde spusu LIGA:

  • Bregenz Handball – ALPLA HC Hard 18:23 (10:13), Handballarena Rieden-Vorkloster, 1600 Zuschauer, SR Brkic/Jusufhodzic (W). Tore: Mitkov 5/1, Klopcic 3, Jäger 2, Juric-Grgic 2, Frühstück 2, Lampert 1, Gangl 1, Wassel 1, Babarskas 1 bzw. Horvat 9/3, Schweighofer 3, Raschle 3, Zivkovic 2, Poklar 2, Knauth 2, Kozina 1, Doknic 1.

U20-Spiel:

  • Bregenz – Hard 21:25  (12:10). Tore: Schwärzler 7/2, Rimmele 5, Becvar 4, Maier 3, Fetz 2, Dorn 1, Sgonc 1, Baldauf 1, Weber 1/1.

 

Rückspiel 3. Qualifikationsrunde zum EHF-Cup, Samstag:

  • ALPLA HC Hard – Liberbank Cuenca (ESP), 17 Uhr (ORF Sport+), Sporthalle am See, SR Biro/Kiss (HUN). Hinspiel 34:18 für Cuenca.

Weitere News

News Kategorie wählen

#hchard

Sponsoren

vielen Dank für die Unterstützung und Zusammenarbeit!

Gerald Zeiner