Dominik Schmid

Richtungsweisende Partien

Den Roten Teufeln steht ein heißer November bevor: Am Freitagabend ist der ALPLA HC Hard in Bärnbach zu Gast. Und gleich am Sonntag (18 Uhr) müssen die Harder in eigener Halle gegen Margareten ran.

Nach der 14-tägigen Länderspielpause geht es für Handball-Vizemeister ALPLA HC Hard in einen heißen November. Inklusive Europacup stehen für die Roten Teufel vom Bodensee innerhalb von 30 Tagen gleich acht Pflichtspiele an.

Auftakt des Mammutprogramms ist am Freitagabend mit der 10. spusu-LIGA-Hauptrunde bei Aufsteiger HSG REMUS Bärnbach/Köflach. Und gleich am Sonntag (18 Uhr, Sporthalle am See) haben die Vorarlberger Erzrivalen HC FIVERS WAT Margareten zu Gast.

Während der Liganeuling aus der Weststeiermark erstmals in dieser Saison in Bestbesetzung auflaufen kann, bangt Hard-Cheftrainer Klaus Gärtner neben den langzeitverletzten Nationalspielern Dominik Schmid und Gerald Zeiner sowie Legionär Nejc Zmavc um zwei weitere Leistungsträger. Linkshänder Boris Zivkovic liegt nach den beiden Länderspielen in Graz ebenso mit einem grippalen Infekt im Bett, wie Abwehrchef Max Hermann.

In den vergangenen beiden Wochen war erst einmal Kräftesammeln beim Tabellenvierten der spusu LIGA angesagt. Zudem konnte Neuzugang Bruno Kozina in die Mannschaft integriert werden. „Es wird ein richtungsweisendes Wochenende für uns. Wir wissen, was in Bärnbach auf uns zukommt. Es wird kein Selbstläufer, vor allem, wenn die Halle kocht“, warnt der 44-Jährige. In der Hinrunde feierten die Roten Teufel einen klaren 30:25-Heimerfolg.

Keine 48 Stunden später müssen die Harder in eigener Halle gegen Margareten ran. Die Wiener führten nach der Hinrunde die Tabelle mit zwei Punkten Vorsprung auf Hard an.

Nach den beiden Heimniederlagen gegen Ferlach und Schwaz will der sechsfache österreichische Champion zuhause wieder voll anschreiben. „Wir haben uns dadurch selbst unter Druck gebracht. Margareten hat am Freitag jedoch eine harte Partie gegen Krems. Zudem haben wir die Reisebelastung einen Tag früher und können länger regenerieren“, sieht Hard-Coach Klaus Gärtner etliche Vorteile auf seiner Seite. „Auch wenn bei uns fünf Stammspieler fehlen, verfügen wir immer noch über einen breiten und schlagkräftigen Kader.“

Im Hinspiel feierten die Harder einen 28:26-Auswärtserfolg in der Hollgasse. Zudem fällt Routinier Vitas Ziura nach einer schweren Schulterverletzung mindestens ein Jahr lang aus.

 

10. Hauptrunde spusu LIGA, Freitag, 1. November:

  • HSG REMUS Bärnbach/Köflach – ALPLA HC Hard, 19 Uhr, Sporthalle Bärnbach, SR Göschl/Hribernig (K)

 

11. Hauptrunde spusu LIGA, Sonntag, 3. November:

  • ALPLA HC Hard – HC FIVERS WAT Margareten, 18 Uhr, Sporthalle am See, SR Kotrc/Pichler (ST). Beginn U20-Spiel um 16 Uhr.

Weitere News

News Kategorie wählen

#hchard

Sponsoren

vielen Dank für die Unterstützung und Zusammenarbeit!

Gerald Zeiner