Roland Schlinger

Pflicht mit Bravour bestanden

ALPLA HC Hard gewinnt gegen Schlusslicht HC LINZ AG klar mit 30:21 (15:9). Bereits am nächsten Dienstag haben die Roten Teufel das Team aus Leoben zu Gast. Anpfiff in der Sporthalle am See ist um 19.30 Uhr.

In der 17. Hauptrunde der spusu LIGA besiegt Vizemeister ALPLA HC Hard den tabellenletzten HC LINZ AG klar mit 30:21 (15:9). Die Vorarlberger liegen nach den beiden Freitagsspielen derzeit auf dem dritten Tabellenplatz und sind auf Kurs in Richtung Bonusrunde.

Die Gäste aus Oberösterreich brachten von Anbeginn an den siebten Feldspieler und gingen mit 2:0 in Führung. In der zehnten Minute eroberten die Hausherren durch ein Tor von Boris Zivkovic zum 3:2 die Führung zurück und gaben diese bis zur Schlusssirene auch nicht mehr ab.

Auch in permanenter Überzahl agierten die Linzer im Angriff oft zu behäbig. Immer wieder fischten die Harder Bälle heraus und trafen ins leere Gästetor (8:4/18. Minute). So konnten sich gleich beide Harder Keeper in die Torschützenliste eintragen. In der Defensive gingen die Stahlstädter meist ziemlich rustikal zu werke.

Hards Abwehr stand auch gegen die sieben Linzer sattelfest (11:5/23). Cheftrainer Klaus Gärtner hatte erstmals in dieser Meisterschaftsrunde die Qual der Wahl. Für Thomas Weber und Manuel Schmid gab es diesmal nur einen Platz auf die Tribüne. Der 43-Jährige forderte von seinen Schützlingen volle Konzentration und Tempo.

Mit einer 15:9-Führung verabschiedeten sich die Roten Teufel vom Bodensee nach 30 Minuten vor 950 Zuschauern in der Sporthalle am See in die Kabinen. Auch nach dem Wiederanpfiff ging es in gleicher Tonart weiter.

Linz erneut mit sieben Feldspielern im Angriff fand wenig Lücken in der Harder Deckung (20:11/38.). In der einseitigen Partie sorgte Luca Raschle (vier Treffer) mit seinem Gegenstoßtor zum 22:12 (40.) für die erste zweistellige Führung der Hausherren. Kurz darauf war die Partie für Goalie Golub Doknic wegen einer Roten Karte zu Ende. Der „Hexer“ prallte außerhalb des Torraums mit dem heranstürmenden Christian Kislinger zusammen.

Headcoach Klaus Gärtner verschaffte allen Kaderspielern längere Einsatzzeiten, die sie auch teilweise in Tore ummünzen konnten. Und auch Ivan Horvat – mit sieben Toren erfolgreichster Hard-Werfer – spielte nach seinem zweiten Bänderriss in dieser Saison erneut groß auf.

Ohne voll gefordert zu werden. gewann der ALPLA HC Hard gegen Linz mit 30:21 (15:9). Zu den Best-Playern wurden via SMS-Voting Ivan Horvat bzw. Antonio Juric gewählt.

„Wir sind in der Abwehr 6:7 gut gestanden, hatten zwei starke Torhüter in unseren Reihen. Die Pflichtaufgabe gegen Linz haben wir erfüllt,“ sagte Hard-Cheftrainer Klaus Gärtner.

„Auch mit sieben Feldspielern haben wir im Angriff zu viele Fehler gemacht. In der Abwehr haben wir dann die Köpfe hängen lassen. Wir schlagen uns momentan immer selbst,“ meinte Linz-Kreisläufer Antonio Juric.

Bereits am Dienstag (19.30 Uhr) ist Union JURI Leoben in der Sporthalle am See zu Gast. In der letzten Runde der spusu LIGA ist Vizemeister ALPLA HC Hard dann zwei Tage vor Weihnachten bei der SG INSIGNIS Handball Westwien zu Gast.

 

16. Hauptrunde spusu LIGA:

  • ALPLA HC Hard – HC Linz AG 30:21 (15:9), Sporthalle am See, 950 Zuschauer, SR Hug/Löschnig (Wien). Tore: Horvat 7, Raschle 4, Schweighofer 4/3, D. Schmid 3, Zivkovic 3, Zeiner 2, Schiller 2, Zmavc 1, Füssinger 1, Schwärzler 1, Hurich 1, Doknic 1 bzw. Ascherbauer 7/5, Hutecek 3, Bachmann 2, Juric 2, Vuckovic 2, Sironjic 1, Kislinger 1, Preinfalk 1, Cemas 1, Bajgoric 1.

U20-Spiel:

  • Hard – Linz 31:25 (12:12). Tore: Schwärzler 8, Becvar 6, Surblys 5, Fetz 4, Dorn 4/1, Schiller 2/1, Kainz 1. Raggl 1.

 

17. Hauptrunde spusu LIGA, Dienstag:

  • ALPLA HC Hard – Union JURI Leoben, 19.30 Uhr, Sporthalle am See, SR Wallner/ (Niederösterreich)

Weitere News

News Kategorie wählen

#hchard

Sponsoren

vielen Dank für die Unterstützung und Zusammenarbeit!

Gerald Zeiner