Dominik Schmid

Gute Ausgangslage

ALPLA HC Hard unterliegt im Hinspiel zur ersten EHF-Cup Qualifikationsrunde in Bozen knapp mit 23:24 und schafft somit eine gute Ausgangslage für das Rückspiel am Samstag. Am Mittwoch spusu-LIGA-Auftakt gegen HSG Remus Bärnbach/Köflach.

In der ersten Qualifikationsrunde zum EHF-Cup musste sich Österreichs Handball-Vizemeister im Hinspiel beim SSV Bozen Loacker Volksbank denkbar knapp mit 23:24 (11:10) geschlagen. Die Vorarlberger haben sich damit eine gute Ausgangslage für das Rückspiel am kommenden Samstag in Hard geschaffen.

In Durchgang eins vor 500 Zuschauern in der Bozner Stadthalle brauchten die Roten Teufel vom Bodensee lange um in die Partie zum Kommen. Nach zehn Minuten stand es noch 1:1. Cheftrainer Klaus Gärtner probierte und wechselte viel, um Schwung in das Harder Angriffsspiel zu bekommen. Denn die Gäste aus dem Ländle ließen ungewohnt viele Torchancen ungenutzt.

Die Führung in den ersten 30 Minuten wechselte öfters. Kein Team konnte mehr als ein Tor vorlegen. Auch ohne den verletzten Abwehrchef Max Hermann gingen die Vorarlberger mit einer knappen 11:10-Führung in die Kabinen.

Lautstark angefeuert von über 50 mitgereisten Harder Fans konnte sich auch in der zweiten Halbzeit weiterhin kein Team mit mehr als einem Tor absetzen. Die Partie wog hin und her. Die beiden Kontrahenten boten sich ein Duell auf Augenhöhe. Immer wieder waren es Torhüter Golub Doknic mit seinen Glanzparaden sowie Linksaußen Luca Raschle (7 Tore), welche die Akzente im Harder Spiel setzten.

30 Sekunden vor der Schlusssirene stand es 23:23, ehe dem italienischen Champion im Finish noch der Siegestreffer gelang. „Wir konnten in Bozen einfach nicht unser Spiel aufziehen und haben zu viele Chancen vergeben. Im Rückspiel am kommenden Samstag in Hard wissen wir, was besser laufen muss,“ so Hards Teammanager Berry Novacic nach Spielende.

Das Rückspiel gegen die Südtiroler findet am kommenden Samstag, 7. September, um 19 Uhr in der Sporthalle am See statt. Bei einem Aufstieg würde die Harder in der zweiten Qualifikationsrunde im Oktober auf den dänischen Spitzenclub Skjern mit Ex-OHB-Teamchef Patrekur Johannesson sowie den Weltklassehandballern Anders Eggert, Thomas Mogensen und Bjarte Myrhol treffen.

Zwischen den beiden EHF-Cup-Qualifikationsspielen gegen Bozen steht für die Ländle-Truppe noch das verschobene spusu-LIGA-Heimspiel gegen Aufsteiger HSG Remus Bärnbach/Köflach am Mittwoch, 4. September, auf dem Programm. Anpfiff in der Heimhalle ist ebenfalls um 19 Uhr.

 

1. Qualifikationsrunde zum EHF-Cup, Hinspiel:

  • SSV Bozen Loacker Volksbank (ITA) – ALPLA HC Hard 24:23 (11:10), Stadthalle, 500 Zuschauer, SR Beqiri/Krasniqi (KOS), EHF-Delegierter Pozeznik (SLO). Tore: Halilkovic 5, Sonnerer 5, Sporcic 5, Starcevic 5, Arcieri 2, Gufler 1, Turkovic 1 bzw. Raschle 7, Schweighofer 5/5, Poklar 2, Zeiner 2/1, Zivkovic 2, Zmavc 2, Horvat 1, D. Schmid 1, Wurst 1. Zeitstrafen: 3 bzw. 5. Siebenmeter: 3/0 bzw. 8/6.  Spielfilm: 10. Min. 1:1, 14. Min. 4:4, 24. Min. 7:7, 40. Min. 16:15, 48. Min. 18:18

 

1. Hauptrunde spusu LIGA, Mittwoch:

  • ALPLA HC Hard – HSG Remus Bärnbach/Köflach, 19 Uhr, Sporthalle am See, SR Wallner/Weber (NÖ)

 

1. Qualifikationsrunde zum EHF-Cup, Rückspiel, Samstag, 7. September:

  • ALPLA HC Hard – SSV Bozen Loacker Volksbank (ITA), 19 Uhr, Sporthalle am See, SR Argyrindis/Mouttas (CYP), EHF-Delegierter Böllhoff (GER)

Weitere News

News Kategorie wählen

#hchard

Sponsoren

vielen Dank für die Unterstützung und Zusammenarbeit!

Gerald Zeiner