Roland Schlinger

Domagoj Surac kommt

Der 32-jährige Kreisläufer – derzeit in Krems im Einsatz – unterzeichnet einen Zweijahresvertrag bei den Roten Teufeln.

Nach Trainer Petr Hrachovec (Winterthur) und Torhüter Thomas Hurich (Leoben) meldet Titelverteidiger ALPLA HC Hard mit Kreisläufer Domagoj Surac (CRO) einen weiteren Neuzugang für die kommende Saison.

Der 32-Jährige unterzeichnete einen Vertrag bis Sommer 2018. In dieser Saison ist Surac für Moser Medical UHK Krems sehr erfolgreich im Einsatz. Zuvor spielte der 1,96 m große und 102 kg schwere Kreisläufer vier Saisonen beim Liga-Konkurrenten Union JURI Leoben. Neben seinem Stammverein RK Zadar war der 13-fache Junioren-Nationalspieler noch in Split und Teramo (ITA) unter Vertrag.

Der Neo-Harder wurde 2013 zum besten Kreisläufer der Handball Liga Austria (HLA) gewählt. Der durchsetzungsstarke Spieler (derzeit 72 Liga-Tore) gilt darüber hinaus als sehr abwehrstark.

„Domagoj Surac ist der absolute Wunschspieler unseres künftigen Trainers Petr Hrachovec. Er ist eine große Verstärkung in Angriff und Abwehr. Lukas Herburger kann von ihm noch viel lernen“, so Hards Sportlicher Leiter Thomas Huemer. Der Kroate soll mit  dem 21-jährigen Eigenbauspieler das Bollwerk im Abwehrzentrum bilden. Im Angriff sollen die beiden ab kommender Saison ein torgefährliches Kreisläufer-Gespann werden.

„Es ist für mich ein Schritt nach vorne. Ich bin glücklich, in einem der besten Vereine in Österreich spielen zu dürfen. Ich bin heiß darauf den Titel zu holen. In dieser Saison mit Krems und danach in Hard“, so Domagoj Surac.

Der Modellathlet spricht perfekt Deutsch und ist gelernter Elektrotechniker (HTL). Seine Frau Ana ist Archäologin. Sohnemann Simun kommt bald in den Kindergarten.

Bereits am kommenden Freitag (17.30 Uhr, LAOLA1.tv live) ist Domagoj Surac mit Krems in der 7. Runde des Oberen Play-off in der Sporthalle am See in Hard zu Gast.

Weitere News

News Kategorie wählen

#hchard

[dc_social_wall id="23"]

Sponsoren

vielen Dank für die Unterstützung und Zusammenarbeit!

Gerald Zeiner