Roland Schlinger

Bittere Niederlage in Wien

ALPLA HC Hard kommt nach langer Busfahrt bei Meister Margareten nicht auf Touren und verliert mit 24:29. Am Sonntag steigt in der Sporthalle am See der Pokalkracher gegen Westwien. Anpfiff ist um 17 Uhr.

 In der 15. Hauptrunde der spusu LIGA kassierte Vizemeister ALPLA HC Hard bei Titelverteidiger HC FIVERS WAT Margareten eine bittere 24:29 (12:15)-Niederlage. Damit rutschen die Roten Teufel vom Bodensee punktegleich mit Westwien auf den vierten Platz zurück. Bereits am Sonntag (17 Uhr, Sporthalle am See) hat der Cup-Titelverteidiger das Team von SG INSIGNIS Handball WESTWIEN im Achtelfinale des ÖHB-Cups zu Gast.

Das Schlagerspiel in der Wiener Hollgasse konnte erst um 20.15 Uhr statt ursprünglich um 19 Uhr angepfiffen werden. Denn der Harder Mannschaftsbus steckte am Mittleren Ring in München am Freitagvormittag stundenlang im Stau fest. Ein deutscher Reisebus war in einer vierspurigen Unterführung in Vollbrand geraten. Eine mehrstündige Totalsperre der viel befahrenen Transitroute war die Folge.

Die Gäste mussten die lange Busfahrt ohne die verletzten Ivan Horvat und Risto Arnaudovski antreten. Bei den Wienern fehlten Vitas Ziura, Tobias Wagner und Boris Tanic. Youngster Paul Schwärzler begann auf Rechtsaußen und traf in der siebten Minute gleich zum 3:3.

Auf beiden Seiten hatten die Abwehrreihen zu Beginn noch Potenzial nach oben. Mitte der ersten Halbzeit lagen die Hausherren in einem Duell auf Augenhöhe knapp mit 9:8 vorne. In der Folge ließ Gerald Zeiner (4 Tore) gleich zwei Siebenmeter hintereinander aus. Margareten zog auf 13:9 weg. Zwei Tore der Schmid-Brüder und ein Treffer von Theo Surblys innert 73 Sekunden brachten die Vorarlberger auf 12:13 heran. Mit einem 12:15-Rückstand ging der Vizemeister zur Halbzeit in die Kabinen.

Kurz nach dem Wiederanpfiff brachte Doruk Pehlivan (7 Tore) Margareten mit vier Tore in Führung. Auch Thomas Weber scheiterte von der Siebenmeterlinie und die Fivers lagen mit 17:12 vorne. Der eingewechselte Torwart Thomas Hurich war mit seinen Paraden gleich präsent und Hard kam auf 16:17 (38. Minute) heran. Kurz darauf bekam Manuel Schmid vom steirischen Schiedsrichter-Duo eine völlig überzogene Rote Karte.

In der Folge liefen die Harder immer ein bis drei Toren hinterher, haderten im Angriff mit Abschlussschwächen. Mit einem 21:26-Rückstand ging es in die letzten fünf Minuten. Die Schützlinge von Cheftrainer Klaus Gärtner konnten in der Wiener Hollgasse ihr Leistungspotenzial nicht abrufen und verloren mit 24:29.

Nach der Neuauflage des vergangenen spusu-LIGA-Endspieles steigt gleich am Sonntag in der Sporthalle am See der Pokal-Kracher gegen Westwien. Beide Kontrahenten standen sich in der Vorsaison im Cupfinale gegenüber. Da gewannen die Vorarlberger das packende Duell knapp mit 31:30 nach Verlängerung. Anpfiff zum Schlagerspiel im Achtelfinale des ÖHB-Pokals zwischen dem ALPLA HC Hard und Westwien ist um 17 Uhr.

„Es wird darauf ankommen, wer noch genug Körner für den Sonntag hat. Westwien hat den Rückraum mit den drei isländischen Legionären exzellent besetzt. Zwei von ihnen müssen wir aus dem Spiel nehmen,“ gibt Klaus Gärtner für Sonntag die Marschroute vor.

 

15. Hauptrunde spusu LIGA:

  • HC FIVERS WAT Margareten – ALPLA HC Hard 29:24 (15:12), Hollgasse, SR Heiter/Kocic (Steiermark). Tore: Pehlivan 7, Jonas 4, Brandfellner 4, Martinovic 3, Damböck 3, Schweiger 3, Stevanovic 2, Brenneis 1, Kolar 1, Hutecek 1/1 bzw. Raschle 6, Zeiner 4/1, D. Schmid 3, Zivkovic 2, Zmavc 2, Weber 2, Schweighofer 2/1, Surblys 1, Schwärzler 1, M. Schmid. Rote Karte: Manuel Schmid (39./Foul/Hard). Das Spiel der U20-Mannschaften wurde auf 2019 verschoben.

 

Achtelfinale im ÖHB-Cup, Sonntag:

  •  ALPLA HC Hard – SG INSIGNIS Handball WESTWIEN, 17 Uhr, Sporthalle am See, SR Begovic/Bubalo (Steiermark). Vorspiel Herren II gegen TG Bad Waldsee. Anpfiff 14.45 Uhr.

Weitere News

News Kategorie wählen

#hchard

Sponsoren

vielen Dank für die Unterstützung und Zusammenarbeit!

Gerald Zeiner