Roland Schlinger

Befreiungsschlag!

Vizemeister ALPLA HC Hard gewinnt Heimspiel am Mittwochabend gegen Westwien souverän mit 27:20. Bereits am Samstag (20.15 Uhr) kommt Tabellenführer Krems in die Sporthalle am See. 

In der 9. Hauptrunde der spusu LIGA gewann Double-Gewinner und Vizemeister ALPLA HC Hard die richtungsweisende Partie gegen den direkten Konkurrenten SG INSIGNIS Handball WESTWIEN mit 27:20 (12:10). Damit rückten die Vorarlberger in der Tabelle vom sechsten auf den vierten Platz vor.

Im letzten Spiel der Hinrunde mussten die Roten Teufel vom Bodensee weiterhin auf Kapitän Dominik Schmid, Boris Zivkovic und Risto Arnaudovski verzichten. Dafür feierte vor 1100 Zuschauer Rückraumspieler Ivan Horvat (2 Tore) nach einem Bänderriss sein Comeback. Und auch bei den Gästen aus Wien liefen Spielmacher Olafur Ragnarsson (3 Tore) und Julian Ranftl nach ihrer Verletzungspause erstmals wieder auf. Dafür war Philipp Seitz nicht dabei.

Der Innenblock der Gastgeber mit Max Hermann und Nejc Zmavc wehrte gleich einige Bälle der Wiener ab. Und auch Goalie Golub Doknic war in seinem Kasten omnipräsent. Erwartungsgemäß lieferten sich beide Teams von Anpfiff an einen offenen Schlagabtausch. Um jeden Ball wurde verbissen gefightet. Nach zehn Minuten verschafften sich die Hausherren mit der 4:2-Führung einen leichten Vorteil.

Westwien fand für die starke Harder Defensive keine passende Antwort. Von der Siebenmeterlinie erhöhte Thomas Weber in der 20. Minute auf 7:3. Kurz vor der Halbzeitpause kamen die Gäste auf 10:9 heran. Mit 12:10 ging es nach 30 Minuten in die Kabinen.

Nach dem Wiederanpfiff ging der heiße Tanz weiter. In der 37. Minute kam Westwien-Kreisläufer Willi Jelinek in der ansonsten immer fairen Partie glimpflich mit einer Zwei-Minuten-Strafe davon, als er Konrad Wurst Mitten im Gesicht traf.

Immer wieder brillierte Luca Raschle (9 Tore) von der Linksaußen-Position. Zwischen einem und vier Toren pendelte der Vorsprung der Roten Teufel (19:15/45.). Konrad Wurst erzielte in Unterzahl die erstmalige Fünf-Tore-Führung für die Gastgeber (21:15/49.). Im Finish ließen sich die Hausherren nicht mehr die Butter vom Brot nehmen und feierten einen klaren 27:20-Heimerfolg. Zu den Best-Playern wurden via SMS-Voting Luca Raschle bzw. Viggo Kristjansson gewählt.

„Es war eine große kämpferische Leistung mit einer starken Abwehr und Torwart. Wir haben heute verdient gewonnen. Man sieht allen die große Erleichterung an,“ freute sich Hard-Cheftrainer Klaus Gärtner.

„Wir haben verletzungsbedingt zuletzt in einer anderen Formation gespielt. Heute haben wir nicht zu unserem Rhythmus gefunden. In der Schlussphase haben wir zu viele Chancen liegen lassen. Das war im Angriff zu wenig,“ meinte Co-Trainer Roman Frimmel von Westwien.

Bereits am kommenden Samstag (20.15 Uhr/live auf ORF Sport+) kommt Tabellenführer Moser Medical UHK Krems im ersten Spiel der Rückrunde in der Sporthalle am See.

 

9. Hauptrunde spusu LIGA, Mittwoch:

  • ALPLA HC Hard – SG INSIGNIS Handball WESTWIEN 27:20 (12:10), Sporthalle am See, 1100 Zuschauer, SR Schober/Stollberg (OÖ). Tore: Raschle 9, Zeiner 5/1, Weber 4/3, Wurst 3, Knauth 3, Horvat 2, Surblys 1  bzw. Kristjansson 8/3, Helgason 4, Ragnarsson 3, Führer 1, Schiffleitner 1, Jelinek 1, Pratschner 1, Fuchs 1.

U20-Spiel:

  • Hard – Westwien 23:27 (12:14). Tore: Fetz 10/4, Schwärzler 4, Rimmele 4/2, Becvar 3, Kainz 1, Schiller 1.

 

 10. Hauptrunde spusu LIGA, Samstag:

  • ALPLA HC Hard – Moser Medical UHK Krems, 20.15 Uhr (ORF Sport+), Sporthalle am See, SR Hofer/Schmidhuber (Wien). Beginn U20-Spiel um 18.15 Uhr.

Weitere News

News Kategorie wählen

#hchard

[dc_social_wall id="23"]

Sponsoren

vielen Dank für die Unterstützung und Zusammenarbeit!

Gerald Zeiner