Dominik Schmid

Auswärtssieg in letzter Sekunde!

ALPLA HC Hard holt bei Westwien einen Fünf-Tore-Rückstand auf und gewinnt 27:26 (12:16). Damit schließen die Roten Teufel die Hauptrunde mit 24 Punkten auf dem zweiten Platz ab.

In der 18. und letzten Hauptrunde der spusu LIGA sichert sich Vizemeister und Double-Gewinner ALPLA HC Hard in der Schlusssekunde bei der SG INSIGNIS Handball WESTWIEN einen hart umkämpften 27:26 (12:16)-Auswärtserfolg. In der Tabelle liegen die Roten Teufel vom Bodensee mit 24 Punkten hinter Leader Krems (25), der erst am Samstag im Einsatz sind, auf dem zweiten Platz. Dahinter folgen Graz (22), Westwien (20) und Bregenz (20). Diese fünf Teams haben sich für die Bonusrunde der besten fünf Mannschaften qualifiziert.

Die Gastgeber aus der Bundeshauptstadt erwischten in der schnellen Partie den besseren Start, lagen nach neun Minuten bereits 7:3 vorne. Die Vorarlberger kamen immer wieder auf zwei Tore heran, doch Westwien hielt den Gegner auf Distanz, führte kurz vor der Halbzeit mit fünf Toren. Mit einem Rückstand von 12:16 gingen Kapitän Dominik Schmid und Co nach 30 Minuten in die Kabinen.

Nach dem Wiederanpfiff verkürzten die Gäste aus dem Ländle den Rückstand schnell auf zwei Tore. Doch Westwien zog wieder weg. Vier Tore in Serie von Lukas Schweighofer (7 Treffer), Ivan Horvat, Manuel Schmid und Boris Zivkovic brachten in der 50. Minute den erstmaligen Ausgleich zum 22:22. Die Partie stand nun wieder auf des Messers Schneide.

Mit 25:25 ging es in die letzten zwei Spielminuten. 66 Sekunden vor der Schlusssirene glückte Thomas Weber die erstmalige 26:25-Führung. Westwien glich bei 59:41 Minuten durch Julian Ranftl zum 26:26 aus. Cheftrainer Klaus Gärtner nahm noch einmal ein Timeout. Mit der Schlusssirene erzielte Routinier Michael Knauth aus spitzem Winkel den 27:26-Siegestreffer für die Roten Teufel vom Bodensee.

„Eigentlich war die Partie Mitte der zweiten Halbzeit beim Stand von 22:18 für Westwien gelaufen. Im Finish haben wir das Ding clever gedreht,“ freute sich Hards Cheftrainer Klaus Gärtner über den Auswärtssieg und Platz zwei in der Tabelle.

In der spusu LIGA ist nun bis Anfang Februar Spielpause. Für die Harder Teamspieler Dominik Schmid, Gerald Zeiner und Boris Zivkovic steht bereits vom 27. bis 30. Dezember der erste Trainingslehrgang der ÖHB-Auswahl für die Handball-WM 2019 in Deutschland und Dänemark auf dem Programm.

Für die restlichen Kaderspieler der Roten Teufel ist bis Dreikönig Pause. Am 7. Jänner 2019 starten die Schützlinge von Cheftrainer Klaus Gärtner in die Vorbereitung auf die Bonusrunde. In dieser sind Testspiele gegen die Schweizer Topclubs Pfadi Winterthur, TSV St. Otmar St. Gallen und TSV Fortitudo Gossau eingeplant.

 

18. und letzte Hauptrunde in der spusu LIGA:

  • SG INSIGNIS Handball WESTWIEN – ALPLA HC Hard 26:27 (16:12), Südstadt, SR Gradincic/Seidler (Steiermark). Tore: Kristjansson 5/1, Pratschner 5/2, Seitz 3, Ranftl 3, Ragnarsson 2, Jelinek 2, Schuster 2, Kofler 1, Führer 1, Helgason 1, Uvodic 1 bzw. Schweighofer 7/5, Zivkovic 5, D. Schmid 4, Weber 4, Zeiner 3, Knauth 2, M. Schmid 1, Horvat 1.

U20-Spiel:

  • Westwien – Hard 31:27 (15:13). Tore: Schwärzler 8, Surblys 6, Wurst 6, Maier 3, Kainz 3, Becvar 1.

Weitere News

News Kategorie wählen

#hchard

Sponsoren

vielen Dank für die Unterstützung und Zusammenarbeit!

Gerald Zeiner