Roland Schlinger

Auch Horvat und Hermann fehlen

Arg dezimierter Double-Gewinner ALPLA HC Hard startet am Samstag (19.30 Uhr/Sittard) bei den OCI-Lions in den EHF-Cup.

 Es geht Schlag auf Schlag für Österreichs derzeit arg ersatzgeschwächten Handball-Vizemeister ALPLA HC Hard. Nach dem 24:24 im spusu-LIGA-Schlagerspiel gegen den HC Fivers WAT Margareten am Mittwochabend steht für die in der Auftaktrunde spielfreien Roten Teufel vom Bodensee in der 2. Qualifikationsrunde zum EHF-Cup schon am Samstag (19.30 Uhr, Fitland XL in Sittard) das Auswärtsspiel bei den OCI-Lions (NED) an.

Das Fusionsteam aus der Region Limburg hat in der 1. EHF-Cup-Qualifikationsrunde die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN eliminiert. Nach dem 25:26 in der Südstadt und dem 26:25-Heimsieg entschied das Siebenmeterwerfen zugunsten der Niederländer.

Das Team von Coach Mark Schmetz ist nahezu ident mit jener Mannschaft, die bereits vor zwei Jahren auf die Vorarlberger traf. Da setzten sich die Harder nach einem klaren 28:17-Heimsieg auch in Sittard knapp mit 27:26 durch. In den belgisch-niederländischen Meisterschaft liegen die Löwen aus Limburg nach vier Spieltagen mit 4:4 Punkten auf dem fünften Tabellenplatz.

Bereits am Freitagfrüh, 7 Uhr, ist der ALPLA HC Hard mit dem Bus in Richtung Sittard nahe der deutschen Grenzstadt Aachen aufgebrochen. Neben den langzeitverletzten Dominik Schmid, Gerald Zeiner und Risto Arnaudovski konnten auch Ivan Horvat und Max Hermann die Reise nicht antreten.

Ivan Horvat zog sich am Mittwochabend beim Fivers-Spiel einen Außenbandriss im rechten Sprunggelenk zu. Der Harder Topscorer wird konservativ behandelt und muss einige Wochen pausieren. Abwehrchef Max Hermann liegt mit einer fiebrigen Erkältung im Bett. Und auch der Einsatz von Youngster Theo Surblys ist wegen einer Knieverletzung mehr als fraglich.

„Mit den vielen Ausfällen ist es alles andere als eine leichte Aufgabe für uns. Wir müssen das beste aus der momentanen Situation machen,“ so Hard-Cheftrainer Klaus Gärtner. „Limburg spielt einen schnellen Handball, ist in der Deckung variabel. Wir müssen uns vor allem vor ihren Tempogegenstößen in Acht nehmen,“ erklärt der 43-Jährige. Ziel in Sittard ist ein Ergebnis, dass alle Hoffnung für das Rückspiel am Samstag, 13. Oktober, offenlässt. Das Rückspiel in der Sporthalle am See wird um 19 Uhr angepfiffen.

 

2. Qualifikationsrunde zum EHF-Cup, Hinspiel, Samstag:

  • OCI-Lions (NED) – ALPLA HC Hard, 19.30 Uhr, Fitland XL in Sittard, SR Smailagic/Smailagic (SWE), EHF-Delegierter Castillo (GBR). Rückspiel am Samstag, 13. Oktober, 19 Uhr, Sporthalle am See.

Weitere News

News Kategorie wählen

#hchard

Sponsoren

vielen Dank für die Unterstützung und Zusammenarbeit!

Gerald Zeiner