Roland Schlinger

28:28 im Jubiläums-Derby

ALPLA HC Hard und Bregenz Handball trennen sich vor 2280 Zuschauern 28:28 (15:15). Dominik Schmid wirft im Jubliläums-Krimi 12 Tore. Am Samstag (19 Uhr) ist Graz in der Sporthalle am See zu Gast. 

Im Nachtragsspiel der 12. Hauptrunde der spusu LIGA trennten Vizemeister ALPLA HC Hard und Erzrivalen Bregenz Handball im 90. Ländle-Derby mit 28:28 (15:15). Mit jeweils 16 Punkten liegen die beiden Kontrahenten auf den Plätzen drei und vier hinter dem Führungsduo aus Krems und Graz (jeweils 19 Punkte). Gleich am Samstag gastiert der Tabellenzweiten aus der Steiermark bei den Roten Teufeln vom Bodensee.

Die Hausherren gingen ohne die verletzten Risto Arnaudovski und Ivan Horvat ins Jubiläums-Derby. Die Gäste mussten die vier Kilometer weite Auswärtsfahrt ohne Kapitän Lukas Frühstück, Luka Kikanovic (beide erkrankt), Alexander Wassel (Bänderriss) und Christian Jäger (Patellasehne) antreten.

In der mit 2280 Zuschauern ausverkauften Sporthalle am See eröffnete Hard-Kapitän Dominik Schmid nach 81 Sekunden den Torreigen. Bereits nach fünf Minuten führten die Gastgeber mit 4:1. Hard in der Folge zu zögerlich im Angriff und mit Lücken in der Deckung. Bregenz hatte postwendend die Nase mit 10:7 (18. Minute) vorne.

Goalie Golub Doknic kam immer mehr auf Touren. Im Angriff zog Dominik Schmid in seinem ersten Heimspiel nach siebenmonatiger Verletzungspause die Fäden und glich in der 22. Minute zum 10:10 aus. Der 29-Jährige erzielte in der ersten Halbzeit gleich acht seiner insgesamt zwölf Tore und glänzte mit Anspielen an den Kreis.

Nach hart umkämpften 30 Minuten ging es mit 15:15 in die Kabinen. Nach dem Wiederanpfiff waren wiederum die Festspielstädter am Drücker, legten zwei Tore vor. Beim Stand von 20:20 musste Bregenz-Spielmacher Nico Schnabl nach seiner dritten Zeitstrafe vom Parkett.

Routinier Michael Knauth eroberte mit seinem Überzahltor zum 21:20 die Führung zurück. Doch der muntere Schlagabtausch ging weiter. Um jeden Ball wurde beinhart gefightet. Hard leistete sich gegen die offensive Bregenzer Deckung immer wieder Fehler. Die aufopferungsvoll kämpfenden Gäste legten Mitte der zweiten Halbzeit erneut drei Tore vor.

Der eingewechselte Torwart Thomas Hurich brachte mit seinen Paraden die Gastgeber noch einmal zurück. Doch die Harder Angreifer setzten sich nicht mehr durch. Zweieinhalb Minuten vor Schluss führte Bregenz mit 28:25. Die Gästefans feierten schon den Auswärtssieg. Doch 39 Sekunden vor Schluss gelang Luca Raschle mit einem schnellen Gegenstoß der Anschlusstreffer.

In der dramatischen Schlussphase fischte die Harder Abwehr den Ball heraus. Doch Gerald Zeiner scheiterte alleinstehend am überragenden Bregenz-Goalie Goran Aleksic. Die Gastgeber führten den fälligen Einwurf rasch aus und Thomas Weber „wuzelte“ Sekunden vor der Schlusssirene den Ball zum 28:28 ins gegnerische Tor. Die Halle stand Kopf!

Zu den Best-Playern wurden via SMS-Voting Dominik Schmid bzw. Vlatko Mitkov gewählt.

„Am Schluss hatten wir viel Glück. Bregenz war heute der moralische Sieger. Im Angriff hat nur ein Rückraumspieler funktioniert. Dominik Schmid hat erneut eine überragende Partie hingelegt. Diese Leistung wird am Samstag gegen den Tabellenzweiten aus Graz jedoch nicht reichen,“ warnt Hard-Cheftrainer Klaus Gärtner.

„Nach den drei Niederlagen in Serie und den vielen Ausfällen hat die Mannschaft eine super Moral bewiesen und sehr diszipliniert gespielt. Natürlich sind wir nach dem Remis enttäuscht, denn in der Schlussminute haben wir noch mit zwei Toren geführt,“ so Bregenz-Coach Jörg Lützelberger

Nur 72 Stunden nach dem 90. Ländle-Derby kommt es in der Sporthalle am See gleich zum nächsten Kracher. Am Samstag (19 Uhr) haben die Roten Teufel vom Bodensee den Tabellenzweiten RETCOFF HSG Graz zu Gast.

 

Nachtragsspiel 12. Hauptrunde spusu LIGA,:

  • ALPLA HC Hard – Bregenz Handball 28:28 (15:15), Sporthalle am See, 2280 Zuschauer (ausverkauft), SR Brkic/Jusufhodzic (Wien). Tore: D. Schmid 12, Raschle 3, Zmavc 3, Knauth 3, Zeiner 3/2, M. Schmid 2, Weber 1, Schweighofer 1 bzw. Esegovic 9/2, Babarskas 6, Mitkov 4, Coric 3, Schnabl 2, Lampert 2, Klopcic 1, Gangl 1. Rote Karten: Schnabl (40./dritte Zeitstrafe/Bregenz), Coric (59./dritte Zeitstrafe/Bregenz),

U20-Spiel:

  • Hard – Bregenz 22:26 (8:16). Tore: Becvar 6, Fetz 5/1, Rimmele 4/2, Schwärzler 3, Kainz 3, Dörler 1.

 

14. Hauptrunde spusu LIGA, Samstag:

  • ALPLA HC Hard – RETCOFF HSG Graz, 19 Uhr, Sporthalle am See, SR Hofer/Schmidhuber (Wien). Beginn des U20-Spiels um 17 Uhr.

Weitere News

News Kategorie wählen

#hchard

Sponsoren

vielen Dank für die Unterstützung und Zusammenarbeit!

Gerald Zeiner