Roland Schlinger

Zwei Punkte im Visier

Es geht Schlag auf Schlag für die Roten Teufel. Spitzenreiter ALPLA HC Hard ist am Samstagabend bei Nachzügler Union JURI Leoben zu Gast.

In der 17. und vorletzten Runde des Grunddurchgangs der Handball Liga Austria (HLA) muss Tabellenführer ALPLA HC Hard erneut in der Fremde antreten. Die Roten Teufel sind am Samstag (19 Uhr, Donawitz) bei Union JURI Leoben zu Gast und brauchen jeden Punkt, um die Führungsposition zu verteidigen. Die Harder führen mit 23 Punkten die Liga an. Doch gleich dahinter lauern Margareten (22), Krems (20) sowie Schwaz und Westwien (je 19).

Nach dem 33:22-Kantersieg am Mittwochabend in Linz standen beim HLA-Spitzenreiter Regenation und die Vorbereitung auf das Auswärtsspiel in Leoben auf dem Programm. In der englischen Woche müssen die Vorarlberger gleich zweimal auswärts antreten und haben dabei innert 96 Stunden über 2000 Reisekilometer mit dem Bus zu bewältigen.

Auch gegen den Tabellenvorletzten aus der Obersteiermark ist volle Konzentration gefordert. „Es ist die gleiche Ausgangsposition wie am Mittwoch in Linz. Dort haben wir zwei wertvolle Punkte geholt und die müssen wir jetzt in Leoben bestätigen“, fordert Petr Hrachovec, Cheftrainer des ALPLA HC Hard.

„Vor allem die Rückraumachse Kovacech-Spendier-Salbrechter müssen wir in den Griff bekommen“, so der 44-Jährige. In den letzten Partien wurde der Slowake Marek Kovacech immer mehr zum Dreh- und Angelpunkt im Leoben-Angriff.

Die Gastgeber zeigten zuletzt eine aufsteigende Form und haben die Begegnungen gegen die Top-Klubs Margareten und Krems jeweils nur mit 28:29 verloren. Was auffällt, ist das Leoben im Grunddurchgang gleich fünf Partien mit nur einem Tor Unterschied verloren hat.

Vor nicht einmal einem Monat standen sich beide Teams in der Sporthalle am See gegenüber. Dabei wurde die Hrachovec-Sieben „kalt erwischt“. Nach fünf Minuten lag Hard 0:4 gegen die Steirer zurück. Erst mit Fortdauer der Partie konnte sich der HLA-Spitzenreiter durchsetzen und einen klaren 29:23 (12:12)-Heimerfolg einfahren.

Zwei Punkte haben die Harder, die verletzungsbedingt weiter auf Kapitän Dominik Schmid und Boris Zivkovic verzichten müssen, auch am Samstag in Leoben im Visier. Mit Torwart Thomas Hurich, Kreisläufer Domagoj Surac und Spielmacher Gerald Zeiner stehen drei Akteure in den Reihen des fünffachen österreichischen Meisters, die zuvor schon in Leoben aktiv waren.

17. Rund vorletzte Runde im Grunddurchgang der Handball Liga Austria, Samstag:

  • Union JURI Leoben – ALPLA HC Hard, 19 Uhr, Donawitz, SR Gehart/Ried (Niederösterreich)

18. und letzte Runde im Grunddurchgang der Handball Liga Austria, Freitag, 16. Dezember:

  • ALPLA HC Hard – Sparkasse Schwaz HANDBALL TIROL, 19 Uhr, Sporthalle am See, SR Schober/Stollberg (Oberösterreich)

Weitere News

News Kategorie wählen

#hchard

Sponsoren

vielen Dank für die Unterstützung und Zusammenarbeit!

Gerald Zeiner