Roland Schlinger

Zuhause weiter ungeschlagen

Das Topspiel zwischen Leader ALPLA HC Hard und Krems endet unentschieden. Für die Roten Teufel war es zuhause der erste Punktverlust in dieser Saison.

Im Schlagerspiel der 15. Runde im Grunddurchgang der Handball Liga Austria (HLA) trennten sich Tabellenführer ALPLA HC Hard und UHK MoserMedical Krems 31:31 (19:15). Die Roten Teufel führen die Tabelle mit 21 Punkte vor Margareten (20), Schwaz (19) sowie Krems und Westwien (je 18) an. Damit geht es an der Tabellenspitze drei Runden vor Ende des Grunddurchgangs sehr eng zu.

Hards Cheftrainer Petr Hrachovec forderte nach der 22:30-Auswärtsniederlage in Margareten eine Reaktion seiner Mannschaft. Und die kam auch postwendend. Aggressiv in der Deckung, entschlossen und durchschlagskräftig im Angriff. So präsentierten sich die Roten Teufel über weite Strecken.

Der Tabellenführer ohne Kapitän Dominik Schmid und Boris Zivkovic (beide Knieverletzung) machte den Gästen aus Niederösterreich vor 1200 Zuschauern in der Sporthalle am See anfangs klar, wer der Herr im Haus ist. Nach sieben Minuten netzte Roland Schlinger, der nach sechsmonatiger Verletzungspause sein Comeback feierte, bei seinem ersten Auftritt zum 5:3 ein.

In Minute 15 nahm Krems-Coach Herbert Lastowitza sein erstes Timeout. Da lag Österreichs fünffacher Champion bereits mit 9:4 vorne. Hard variierte in der Folge in Abwehr und Angriff. Die Hrachovec-Sieben führte bereits mit 19:13. Kurz vor der Halbzeit verkürzten die Gäste auf 19:15.

Nach dem Seitenwechsel stoppten die Wachauer mit einer offensiveren Deckung den Harder Angriffsschwung. Im Angriff kamen die Gäste immer wieder über Kreisläufer Fabian Posch (10 Tore) zum Abschluss. Dreizehn Minuten später glichen die Niederösterreicher auf 23:23 aus. Hard legte in der Folge vor, Krems zog nach.

In der 49. Minute wechselte die Führung an die Wachauer (26:27). Youngster Konrad Wurst zeigte vom Siebenstrich keine Nerven und glich aus. Mit dem Stand von 29:29 ging es in die letzten fünf dramatischen Minuten.

Die Halle stand Kopf, als Marko Tanaskovic zum 30:29 traf und Goalie Golub Doknic (13 gehaltene Bälle) erneut eine Krems-Granate entschärfte. 79 Sekunden vor Schluss hämmerte Roland Schlinger einen Siebenmeter zum 31:29 in die Maschen.

Doch bis zum Schluss gaben Gerald Zeiner und Co. den schon sicher geglaubten Heimsieg noch aus der Hand. Sekunden vor der Schlusssirene glich Krems-Kapitän Tobias Schopf per Siebenmeter zum 31:31-Endstand aus. In dieser Saison ist dies der erste Punktverlust der Harder vor eigenem Publikum.

„Die Deckung war heute das Problem. Wir haben die Achse Mitkov-Feichtinger-Posch nicht in den Griff bekommen. Die schlechte Deckungsarbeit hat uns heute einen Punkt gekostet. Im Angriff  hat diesmal alles gepasst“, zog Hard-Coach Petr Hrachovec Bilanz.

„Es war letztendlich ein verdientes Unentschieden. In der zweiten Halbzeit boten wir eine sehr starke kämpferische Leistung“, freute sich sein Gegenüber Herbert Lastowitza.

Zu den Best-Playern wurden Marko Tanaskovic bzw. Sebastian Feichtinger gekürt. Am kommenden Mittwoch (19 Uhr) gastiert der ALPLA HC Hard beim tabellenachten HC Linz AG.

Im Spiel der U20-Mannschaften konnten sich unser Jungteufel souverän mit 34:24 (15:13) gegen die Niederösterreicher durchsetzen.

15. Runde im Grunddurchgang der Handball Liga Austria:

  • ALPLA HC Hard – UHK MoserMedical Krems 31:31 (19:15), 1180 Zuschauer, Sporthalle am See, SR Heiter/Kocic (Steiermark). Tore: Tanaskovic 9, Schlinger 6/2, Knauth 3, Dicker 3, Surac 3, Zeiner 3/1, Weber 1, Wüstner 1, Herburger 1, Wurst 1/1 bzw. Posch 10, Schopf 6/5, Mitkov 5, Feichtinger 5, Simek 2, Tomann 1, Vizy 1, Schafler 1.

U20-Spiel:

  • Hard –Krems 34:24 (15:13), HC-Tore: Wurst 6/3, Manuel Maier 5/1, Zech 5/1, Mathias Maier 4, Schiller 4, Ponticelli 4/1, Dimai 3, Raggl 2, Ascherl 1.

16. Runde im Grunddurchgang der Handball Liga Austria, Mittwoch:

  • HC Linz AG – ALPLA HC Hard, 19 Uhr, Kleinmünchen

Weitere News

News Kategorie wählen

#hchard

Sponsoren

vielen Dank für die Unterstützung und Zusammenarbeit!

Gerald Zeiner