Roland Schlinger

Ticket für die Königsklasse

Schwere Gegner für Meister ALPLA HC Hard am Wochende im Champions-League-Qualifikationsturnier. Im Halbfinale treffen die Roten Teufel auf Gastgeber Tatran Presov (SVK).

 Eine Woche nach dem klaren 32:24-Sieg im spusu HLA SUPERCUP 2017 gegen den HC Fivers WAT Margareten geht es für Österreichs amtierenden Titelträger ALPLA HC Hard am Wochenende auf internationalen Parkett weiter.

Am Samstag und Sonntag kämpfen die Roten Teufel vom Bodensee im slowakischen Presov um ein Ticket in der Königsklasse des europäischen Handballs. Neben Gastgeber Tatran Presov (SVK) nehmen noch Sporting Lissabon (POR) und Riihimäki Cocks aus Finnland am Champions-League-Qualifikationsturnier teil. Drei überaus schwere Konkurrenten für die Vorarlberger.

Im Halbfinale trifft die Sieben von Cheftrainer Petr Hrachovec am Samstag (16 Uhr) auf die Hausherren Tatran Presov. Die Slowaken sind seit vielen Jahren in der Champions League mit dabei. Gleich zehn Legionäre (drei Kroaten, je zwei Russen, Ukrainer und Tschechen sowie ein Bosnier), stehen in den Reihen des Turnierausrichters.

Trainiert werden die Slowaken seit Kurzem vom ehemaligen Weltklassehandballer Slavko Goluza. Der Kroate gewann zwei Mal Olympiagold und eine Weltmeisterschaft.  Der 45-Jährige coachte fünf Jahre das kroatische Nationalteam und trainierte zuletzt RK Zagreb.

Am Mittwoch startete Tatran Presov mit dem 24:23-Heimsieg über den weißrussischen Serienmeister Meschkow Brest in die internationale SEHA-Liga. Am vergangenen Sonntag gewann Hards Auftaktgegner zum dritten Mal in Folge den tschechisch-slowakischen Cup. Presov bezwang Dukla Prag mit 32:24.

Auf Augenhöhe mit Presov befindet sich für Hard-Coach Petr Hrachovec der 18-fache portugiesische Meister Sporting Lissabon. Der Traditionsclub gewann 2010 und 2017 den Challenge Cup. Die Portugiesen wollen in dieser Saison in der Champions League mitmischen und haben sich entsprechend verstärkt.

Teamkreisläufer Tiago Rocha wurde von Wisla Plock (POL) zurückgeholt. Der brasilianische Linksaußen Felipe Borges spielte zuvor bei den Topclubs Montpellier (FRA), Leon und Aragon (beide ESP). Insgesamt stehen neun Legionäre in Diensten von Sporting Lissabon. Darunter der österreichische Nationalspieler Janko Bozovic.

Im finnischen Starensemble von Riihimäki Cocks stehen nicht weniger als zehn Legionäre (vier Weißrussen, drei Russen sowie je ein Serbe, Litauer und Moldawier), die durchwegs auch für die Nationalmannschaft ihres Heimatlandes aufgelaufen sind. Der Club nahe der finnischen Hauptstadt Helsinki zog in der Vorsaison erstmals in die Gruppenphase der Champions League ein.

Österreichs sechsfacher Meister ALPLA HC Hard qualifizierte sich zuletzt 2003 für die Gruppenphase der Champions League. Im Challenge-Cup-Finale 2008 scheiterten die Harder am rumänischen Vertreter Resita.

Mit dem Heimspiel am 6. September (19.30 Uhr, Sporthalle am See) gegen Aufsteiger HSG Graz startet das Ländle-Team in die heimische Meisterschaft. Damit tanzen die Roten Teufel vom Bodensee innerhalb von zwölf Tagen gleich auf „drei Hochzeiten“.

 

VELUX EHF Champions League, Qualifikationsturnier in Presov (SVK), 2./3. September:

 

Halbfinale 1, Samstag:

  • Sporting Lissabon (POR) – Riihimäki Cocks (FIN), Presov (SVK), Tatran Handball Arena, 13 Uhr, SR Jurinovic/Mrvica (CRO)

 

Halbfinale 2, Samstag:

  • Tatran Presov (SVK) – ALPLA HC Hard Presov (SVK), Tatran Handball Arena, 16 Uhr, SR Herczeg/Südi (HUN)

 

Spiel um dritten Platz, Sonntag:

  • Verlierer HF 1 – Verlierer HF 2, Presov (SVK), Tatran Handball Arena, 13 Uhr

 

Endspiel, Sonntag:

  • Sieger HF 1 – Sieger HF 2, Presov (SVK), Tatran Handball Arena, 16.30 Uhr

 

Reglement:

  • Der Turniersieger steigt in die Champions League Gruppe D auf. Dort warten Metalurg Skopje (MKD), Motor Zaporozhye (UKR), Montpellier HB (FRA), Besiktas Istanbul (TUR) sowie der russische Meister Medvedi. Das erste Gruppenspiel für den Qualifikanten findet zwischen dem 13. und 17. September in Istanbul statt.
  • Der Gruppenzweite und -dritte nehmen an der dritten Qualifikationsrunde zum EHF-Cup teil. Auslosung erfolgt am 17. Oktober. Spieltermine 18./19. und 25./26. November.
  • Der Gruppenvierte nimmt an der zweiten Qualifikationsrunde zum EHF-Cup teil. Gegner ist der Sieger der Erstrundenpartie RK Partisan 1949 Tivat (MNE)/Achilles Bocholt (BEL). Spieltermine 7./8. (auswärts) und 14./15 Oktober (heim).

Weitere News

News Kategorie wählen

#hchard

Sponsoren

vielen Dank für die Unterstützung und Zusammenarbeit!

Gerald Zeiner