Roland Schlinger

Schwere Aufgabe in Linz

Spitzenreiter ALPLA HC Hard muss am bei den wiedererstarkten Stahlstädtern ran. Die Oberösterreicher haben von den letzten sieben Spielen fünf gewonnen.

In der drittletzten Runde des Grunddurchgangs der Handball Liga Austria (HLA) muss Tabellenführer ALPLA HC Hard am Mittwoch (19 Uhr, Kleinmünchen) beim HC Linz AG ran. Die Oberösterreicher liegen auf dem achten Platz.

„Auf uns kommt diesmal ein ganz anderer Gegner zu, als beim 40:27 (17:9)-Heimerfolg in der Hinrunde“, ist sich Cheftrainer Petr Hrachovec der Schwere der Aufgabe in der oberösterreichischen Hauptstadt bewusst.

Denn im Gegensatz zur Hinrunde – damals fehlten Julius Hoflehner und Philipp Preinfalk ­- können die Linzer diesmal in Bestbesetzung auflaufen. „Zudem haben die Linzer einen guten Lauf, konnten die letzten drei Heimspiele gegen die Fivers, Schwaz und Ferlach gewinnen“, warnt der 44-Jährige.

Nach dem Auftaktsieg zu Hause gegen Bruck setzte es für das Team von Linz-Cheftrainer Manuel Gierlinger sieben Niederlagen in Folge. Von den letzten sieben Partien haben die Oberösterreicher jedoch fünf für sich entscheiden können.

Die Mannschaft aus Linz besteht aus einigen Routiniers wie Torwart Nenad Mijailkovic (41) und der Rückraumachse Stefan Lehner, Klemens Kainmüller und Julius Hoflehner sowie jungen hungrigen Nachwuchsspielern.

Die Stahlstädter brauchen unbedingt einen Heimsieg, um die letzte Chance auf einen Platz im Oberen Play-off zu wahren. Das macht die Aufgabe für den HLA-Spitzenreiter aus dem Ländle auch nicht leichter.

Denn auch Österreichs fünffacher Meister braucht jeden Punkt, um die Tabellenführung zu verteidigen. Denn ganz oben geht es ganz eng zu. Nach 15 Runden trennen die Top-Fünf-Mannschaften in der HLA gerade einmal drei Punkte. Hard führt mit 21 Punkten vor Margareten (20), Schwaz (19) sowie Krems und Westwien (je 18).

Bei den Roten Teufeln fehlen die verletzten Dominik Schmid und Boris Zivkovic. Zudem klagten zuletzt Goalie Golub Doknic und Linkshänder Mathias Maier über eine fiebrige Erkältung. Dafür feierte Roland Schlinger nach sechsmonatiger Verletzungspause am vergangenen Samstag mit sechs Toren gegen Krems ein tolles Comeback.

Nach der Auswärtspartie in Linz muss der HLA-Spitzenreiter am kommenden Samstag in Leoben ran. In der letzten Runden des Grunddurchgangs ist Schwaz am Freitag, 16. Dezember, in der Sporthalle am See zu Gast.

16. Runde im Grunddurchgang der Handball Liga Austria, Mittwoch:

  • HC Linz AG – ALPLA HC Hard, 19 Uhr, Kleinmünchen, SR Lajko/Seidler (Kärnten)

17, Runde im Grunddurchgang der Handball Liga Austria, Samstag:

  • Union JURI Leoben – ALPLA HC Hard, 19 Uhr, Donawitz, SR Gehart/Ried (Niederösterreich)

Weitere News

News Kategorie wählen

#hchard

Sponsoren

vielen Dank für die Unterstützung und Zusammenarbeit!

Gerald Zeiner