Roland Schlinger

Neuer Trainer in Hohenems

HLA-Spieler Gernot Watzl (31) wechselt nach Saisonende zum Kooperationsverein HC Hohenems und wird dort Trainer bzw. Spielertrainer.

Nach 15 Saisonen beendet Gernot Watzl verletzungsbedingt seine Karriere in der Handball Liga Austria (HLA). Der gebürtige Linzer wechselt im Sommer von Serienmeister ALPLA HC Hard zum Kooperationsverein TECTUM HC Hohenems. Dort wird der 31-Jährige das Amt des Trainers bzw. wenn möglich Spielertrainers übernehmen.

„Für mich ist es eine sehr reizvolle Aufgabe in Hohenems und ein guter Start ins Trainergeschäft. Wenn es meine Achillessehne zulässt, möchte ich selbst auch noch aufs Parkett auflaufen“, so Gernot Watzl, der beim Landesligisten einen Zweijahresvertrag mit Option unterzeichnete.

Nach sechs Saisonen in Bregenz wechselte der Spielmacher im vergangenen Sommer zu den Roten Teufeln, wo er jedoch nur zu Meisterschaftsbeginn (10 Saisontore) zum Einsatz kam. Seit Oktober zwangen den 1,84 m großen Rückraumspieler ein Achillessehneneinriss und eine chronische Entzündung zum Zuschauen.

Seit mehreren Jahren besteht zwischen dem fünffachen HLA-Champion und den Grafenstädtern eine enge Zusammenarbeit. Ein halbes Dutzend Harder Nachwuchsspieler ist in der ersten Hohenemser Mannschaft, die in der württembergischen Landesliga den 9. Platz erreichte, im Einsatz. Im Damenbereich gibt es eine Spielgemeinschaft.

Die Harder Handballfamilie dank Gernot Watzl und wünscht ihm in seinem neuen Amt alles Gute!

Weitere News

News Kategorie wählen

#hchard

Sponsoren

vielen Dank für die Unterstützung und Zusammenarbeit!

Gerald Zeiner