Roland Schlinger

Nächster Start-Ziel-Sieg

Titelverteidiger ALPLA HC Hard bezwang am Freitagabend den HC LINZ AG mit 34:29 (17:12). In der kommenden Woche müssen die Roten Teufel gleich zwei Mal auswärts ran.

 In der 5. Hauptrunde der spusu HANDBALL LIGA AUSTRIA (HLA) gewinnt der amtierende Meister ALPLA HC Hard am Freitagabend gegen den HC LINZ AG souverän mit 34:29 (17:12).

Nach dem erst- und letztmaligen Ausgleich zum 2:2 durch Srdjan Predragovic, mit elf Toren der Alleinunterhalter der Linzer, waren vor 1350 Zuschauern in der Sporthalle am See nur noch die Hausherren am Drücker.

In der elften Minute (6:4), als Linz-Legionär Matevz Cemas Hard-Spielmacher Gerald Zeiner abräumte, hielten die Harder Fans kurz den Atem an. Der 29-Jährige blieb nach dem Stürmerfoul mit schmerzverzerrtem Gesicht am Boden liegen. Für den Nationalspieler war die Partie nach einem Schlag aufs Knie vorzeitig zu Ende.

Die Roten Teufel vom Bodensee, ohne die Langzeitverletzten Risto Arnaudovski und Konrad Wurst, brauchten einige Zeit, um den neuerlichen Ausfall zu verdauen. Ein Doppelschlag von Daniel Dicker und Frédéric Wüstner in der 21. Minute brachte die 12:8-Führung.

Hard fing immer wieder Bälle in der Abwehr ab und kam mit schnellen Tempogegenstößen zum Torerfolg. Mit einer komfortablen 17:12-Führung ging es nach 30 Minuten in die Kabinen.

Nach dem Wiederanpfiff agierte der sechsfache heimische Titelträger meist mit drei Linkshändern auf dem Parkett. Die Stahlstädter warfen noch einmal alles in die Waagschale und kamen Mitte der zweiten Halbzeit auf 24:22 heran.

Cheftrainer Petr Hrachovec nahm eine Auszeit und ordnete das Angriffsspiel neu. Kapitän Dominik Schmid und Co. zogen auf 27:23 weg und die Partie war entschieden. Daran konnten auch ein paar unnötige Härteeinlagen der Stahlstädter nichts ändern.

Zu den Best-Playern wurden per SMS-Voting Frédéric Wüstner bzw. Klemens Kainmüller gewählt.

Hard-Cheftrainer Petr Hrachovec zeigte sich mit dem Ergebnis zufrieden: „In der Abwehr hat heute nicht alles gepasst. Aber wir haben zwei Punkte geholt und das ist o.k. Jetzt können wir uns auf die schweren Spiele im Oktober konzentrieren.

Sein Gegenüber Manuel Gierlinger zollte dem Sieger Respekt: „Hier holen nur wenige Mannschaften einen Punkt. Wir haben die Partie in der ersten Halbzeit verloren. Kurz vor der Pause ist Hard weggezogen.“

In der nächsten Woche stehen für den ALPLA HC Hard gleich zwei schwere Auswärtspartien an. Am Mittwoch sind die Vorarlberger bei Vizemeister HC Fivers WAT Margareten zu Gast. Und am Samstag steigt das Westderby bei Sparkasse Schwaz HANDBALL TIROL. Zum Auswärtsspiel in der Sporthalle Ost gibt es eine Fanfahrt der Roten Teufel.

Unsere U20-Mannschaft fertigte die Alterskollegen aus Oberösterreich mit 40:30 (19.14) ab.

5. Hauptrunde spusu HANDBALL LIGA AUSTRIA:

  • ALPLA HC Hard – HC LINZ AG 34:29 (17:12), Sporthalle am See, 1350 Zuschauer, SR Begusch/Kotrc (Steiermark). Tore: Schmid 6, Zivkovic 6, Weber 5, Knauth 4/3, Surac 3, Wüstner 2, Dicker 2, Tanaskovic 2, Herburger 2, Raschle 1, Zeiner 1 bzw. Predragovic 11/3, Vuckovic 4, Kislinger 4, Juric 2, Cemas 2, Kainmüller 2, Bajgoric 2, Hutecek 1, Bokesch 1. Rote Karte: Cemas (56./dritte Zeitstrafe/Linz)

U20-Spiel:

  • Hard – Linz 40:30 (19:14). Hard-Tore: Zech 11/6, Schiller 6, Fetz 5, Schwärzler 4, Mathias Maier 3, Manuel Maier 3, Enzenhofer 3, Dimai 3, Raggl 2.

6. Hauptrunde spusu HANDBALL LIGA AUSTRIA, Mittwoch:

  • HC Fivers WAT Margareten – ALPLA HC Hard, 20 Uhr, Hollgasse, SR Gehart/Ried (Niederösterreich)

Weitere News

News Kategorie wählen

#hchard

Sponsoren

vielen Dank für die Unterstützung und Zusammenarbeit!

Gerald Zeiner