Roland Schlinger

Hrachovec EHF-Mastercoach

Große Auszeichnung für unseren neuen Cheftrainer Petr Hrachovec. Der 43-Jährige absolvierte mit Bravour die Ausbildung zum EHF-Mastercoach.

Am Wochenende konnte der künftige ALPLA HC Hard-Trainer Petr Hrachovec in Esslingen bei Stuttgart sein EHF-Mastercoach-Diplom in Empfang nehmen. Der Tscheche war zuletzt Co-Trainer der Schweizer Nationalmannschaft und von Pfadi Winterthur. Hrachovec folgt bekanntlich Markus Burger nach, der nach sechs Jahren die Roten Teufel verlassen hat.

„Es war eine sehr anstrengende und anspruchsvolle Ausbildung mit drei mehrwöchigen Lehrgängen in Kiel, Hamburg und Esslingen. Wir bekamen dabei sehr viel Input von Sportmedizinern, Psychologen und international erfahrenen Trainerkollegen“, so der 43-Jährige.

Der EHF-Mastercoach ist die höchste internationale Ausbildungsstufe für Handballtrainer. Dabei werden nicht nur handballspezifische Inhalte auf höchsten internationalen Niveau gelehrt. Auch sportwissenschaftliche und psychologische Themen werden behandelt.

Weitere Absolventen des diesjährigen EHF-Mastercoach-Lehrganges waren unter anderem der deutsche Nationaltrainer Dagur Sigurdsson (Europameister 2016), Markus Baur, Christian Schwarzer (alle GER), Oleg Kuleschow (RUS) oder Lars Walther (DEN).

Für den Cheftrainer des fünffachen österreichischen Meisters steht nun ein zweiwöchiger Urlaub mit der Familie an. Am 18. Juli erfolgt dann der Trainingsauftakt mit sportmedizinischen Tests für das Handball Liga Austria-Team.

Die Harder Handballfamilie gratuliert Petr Hrachovec ganz herzlich zur bestandenen Diplomarbeit.

 

Weitere News

News Kategorie wählen

#hchard

Sponsoren

vielen Dank für die Unterstützung und Zusammenarbeit!

Gerald Zeiner