Roland Schlinger

Heimsieg zum Liga-Auftakt

In der 1. Runde der Handball Liga Austria bezwingen die Roten Teufel nach hartem Kampf Westwien mit 30:26 (13:15).

Erfolgreicher Start für den ALPLA HC Hard in die Handball Liga Austria-Saison 2016/17. Nur 96 Stunden nach dem souveränen 28:17-Heimerfolg im EHF-Cup gegen den niederländischen Meister OCI-Lions gewinnt der fünffache österreichische Champion sein Liga-Auftaktspiel gegen die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN nach hartem Fight mit 30:26 (13:15).

Von Anpfiff an entwickelt sich vor knapp 1000 Zuschauern in der Sporthalle am See ein Duell auf Augenhöhe, ein Kampf um jeden Ball. Die Roten Teufel ohne Boris Zivkovic (Kreuzband), Roland Schlinger (Rücken) und den gesperrten Abwehrspezialisten Frédéric Wüstner sind schon in der Startphase wiederholt in Unterzahl.

Die Gäste aus Wien können sich Mitte der ersten Halbzeit erstmals mit zwei Toren (6:8) absetzten. Die Harder Angreifer scheitern immer wieder an Gäste-Keeper Florian Kaiper. Westwien setzt nach und führt nach 21 Minuten bereits mit vier Toren (12:8).

Coach Petr Hrachovec lässt nach einem Timeout in der Abwehr offensiver decken. Mit Erfolg, denn vier Minuten später können seine Schützlinge zum 12:12 ausgleichen. Danach wechselt die Führung erneut und die Wiener liegen zur Halbzeitpause mit 15:13 vorne.

In der 38. Minute ist es erneut Marko Tanaskovic (acht Tore), der den Ausgleich zum 18:18 erzielt. In Minute 41 erhöht Hard-Kapitän Dominik Schmid (ebenfalls acht Tore) auf 21:19. Neun Minuten später hat Westwien letztmalig in dieser Partie die Nase mit 22:23 vorne.

Hard stellte seine Deckung erneut um und Goalie Golub Doknic sorgt mit seinen Paraden für die „big points“. Seine Vorderleute lassen sich in der Schlussphase die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Hard fährt mit dem 30:26 einen sicheren Heimerfolg ein. Zu den Best-Playern wurden Hard-Keeper Golub Doknic (neun Paraden) und Westwien-Spielmacher Erwin Feuchtmann gewählt.

„Westwien war der erwartet schwere Gegner. Sie haben sehr gut gespielt und hatten nichts zu verlieren. In der ersten Halbzeit haben wir zu viele Chancen ausgelassen. Nach der Pause waren wir viel besser, haben ruhig und clever gespielt. Die Mannschaft hat eine gute Moral gezeigt, “ freute sich Hard-Coach Petr Hrachovec nach Spielende.

„Mit der Leistung meiner Mannschaft bin ich sehr zufrieden, wie haben ein sehr gutes Spiel gezeigt. Nur das Ergebnis hat nicht gepasst. Hard hat uns mit der 4:2-Abwehr überrascht, “ so Westwien-Trainer Hannes Jon Jonsson.

Am Samstag ist der ALPLA HC Hard im Rückspiel des EHF-Cups bei den OCI-Lions im niederländischen Sittard zu Gast.

1. Runde Grunddurchgang Handball Liga Austria:

  • ALPLA HC Hard – SG INSIGNIS Handball WESTWIEN 30:26 (13:15), Sporthalle am See, 980 Zuschauer, SR Heiter/Kocic (ST). Tore: Schmid 8/1, Tanaskovic 8, Knauth 6/1, Raschle 4, Zeiner 3, Surac 1 bzw. Frimmel 10/4, Hajdu 6, Schiffleitner 4, Feuchtmann 2, Ranftl 2, Führer 1, Jelinek 1.

U20-Spiel:

  •  Hard – Westwien 24:31 (15:12). HC-Tore: Hintner 7, Mathias Maier 7, Dylis 4/2, Schiller 2, Ponticelli 2, Manuel Maier 1, Zech 1.

 

Weitere News

News Kategorie wählen

#hchard

Sponsoren

vielen Dank für die Unterstützung und Zusammenarbeit!

Gerald Zeiner