Roland Schlinger

Hard stolpert in Linz

Tabellenführer ALPLA HC Hard unterliegt bei den Stahlstädtern überraschend mit 30:35 (12:14). Am Sonntag (16 Uhr) ÖHB-Cup-Achtelfinalspiel in St. Pölten.

 In der 14. Hauptrunde der spusu HANDBALL LIGA AUSTRIA (HLA) musste sich Titelverteidiger und Tabellenführer ALPLA HC Hard beim Siebten HC LINZ AG überraschend mit 30:35 (12:14) geschlagen geben. Die Roten Teufel vom Bodensee müssen damit die Tabellenführung an den HC Fivers WAT Margareten abtreten. Die Wiener sind in der nächsten Spielrunde am Donnerstag (19.30 Uhr, Sporthalle am See) beim amtierenden Meister zu Gast.

Die Vorarlberger ohne die Verletzten Risto Arnaudovski, Konrad Wurst und Niklas Schiller kamen nur sehr schwer aus den Startlöchern und lagen nach sechs Minuten bereits mit 1:5 im Hintertreffen. Vor allem die beiden Linkshänder der Linzer, Srdjan Predragovic (10 Tore) und Alen Bajgoric (5 Tore) hatten ihr Visier treffsicher eingestellt.

Gerald Zeiner (5 Tore) brachte die Roten Teufel in Minute 19 wieder auf 7:9 heran. Mit einem 12:14-Halbzeitrückstand ging die Sieben von Cheftrainer Petr Hrachovec in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel gelang Boris Zivkovic (5 Tore) zunächst der Anschlusstreffer zum 13:14. Doch die Stahlstädter zogen postwendend wieder auf 21:16 (41. Minute) weg.

Coach Petr Hrachovec nahm ein Timeout und seine Schützlinge nochmals ins Gebet. Mit drei Toren in Serie brachte Kapitän Dominik Schmid (6 Tore) Hard wieder auf 20:22 (45.) heran. Kurz darauf vergab der 28-Jährige den bereits dritten Siebenmeter der Harder.

Mit einem 22:25-Rückstand ging es in die finalen zehn Minuten. Dort bauten die Hausherren den Vorsprung bis auf sechs Tore aus. Mit der unerwarteten 30:35 (12:14)-Auswärtsniederlage musste der Titelaspirant in Linz vom Parkett.

„Linz hat einen sehr guten Tag erwischt und das Optimum herausgeholt. Wir sind schlecht gestartet und immer einem Rückstand hinterhergelaufen. So sind wir nicht richtig ins Spiel gekommen und haben in Summe zu viele Chancen nicht genützt“, so Hards Sportlicher Leiter Thomas Huemer nach der Schlusssirene.

Für den sechsfachen spusu-HLA-Champion geht es gleich am Sonntag (16 Uhr, Sportzentrum Niederösterreich) in St. Pölten weiter. Im Achtelfinale des ÖHB-Cups ist Hard beim Zweitligisten aus Niederösterreich zu Gast.

 

14. Hauptrunde spusu HANDBALL LIGA AUSTRIA:

  • HC LINZ AG – ALPLA HC Hard 35:30 (14:12), SNMS Kleinmünchen, SR Heiter/Kocic (Steiermark). Tore: Predragovic 10/1, Bajgoric 5, Juric 4, Kainmüller 4, Preinfalk 3, Vuckovic 3, Kislinger 2, Ascherbauer 2, Bokesch 2 bzw. Schmid 6, Surac 6, Zivkovic 5, Zeiner 5/1, Raschle 3, Tanaskovic 2, Knauth 1, Herburger 1, Weber 1.

U20-Spiel:

  • Linz – Hard 29:24 (14:10). Hard-Tore: Fetz 11/3, Schwärzler 5, Raggl 3, Rimmele 2, Dimai 2, Zech 1.

 

Achtelfinale im ÖHB-Cup, Sonntag:

  • Sportunion Die Falken St. Pölten – ALPLA HC Hard, 16 Uhr, Sportzentrum Niederösterreich, SR Begovic/Bubalo (Steiermark)

 

15. Hauptrunde spusu HANDBALL LIGA AUSTRIA, Donnerstag, 7. Dezember:

  • ALPLA HC Hard – HC Fivers WAT Margareten, 19.30 Uhr, Sporthalle am See, SR Heiter/Kocic (Steiermark)

 

16. Hauptrunde spusu HANDBALL LIGA AUSTRIA, Sonntag, 10. Dezember:

  • ALPLA HC Hard – Sparkasse Schwaz HANDBALL TIROL, 17 Uhr, Sporthalle am See, SR Brkic/Jusufhodzic

 

 

 

 

 

 

Foto-Credit: ALPLA HC Hard/Alexandra Köß (honorarfrei)

 

 

Weitere News

News Kategorie wählen

#hchard

Sponsoren

vielen Dank für die Unterstützung und Zusammenarbeit!

Gerald Zeiner