Roland Schlinger

Halbfinalticket gelöst

Titelverteidiger ALPLA HC Hard gewinnt zweites Viertelfinalspiel in Ferlach klar mit 30:22 (16:10) in stellt in der Best-of-three-Serie auf 2:0. Im Halbfinale treffen die Roten Teufel auf Westwien. 

Der amtierende Meister ALPLA HC Hard lässt nichts anbrennen und löst vorzeitig das Ticket für das Halbfinale. Im zweiten Viertelfinalspiel der Best-of-three-Serie in der spusu HANDBALL LIGA AUSTRIA (HLA) gewinnen die Vorarlberger beim SC kelag Ferlach mit 30:22 (16:10) und stellen in der Serie auf 2:0. Im Halbfinale treffen die Roten Teufel vom Bodensee auf die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN. Die Wiener setzten sich gegen Bregenz Handball ebenfalls in zwei Partien durch.

Wie schon beim klaren 34:17 (16:10)-Heimerfolg im ersten Viertelfinalspiel am Freitagabend brauchte der ALPLA HC Hard etwas Zeit, um auf Touren zu kommen. In der Ferlacher Ballsporthalle lagen die Vorarlberger nach neun Minuten mit 3:5 hinten.

Die Roten Teufel legten dann aber einen Gang zu. Ein 7:0-Zwischenspurt des amtierenden Meister brachte Mitte der ersten Halbzeit die 10:5-Führung. Hards Deckung fischte immer wieder Bälle heraus. Mit schnellen Kontern kamen sie immer wieder zu einfachen Toren. Auch die zweite Viertelfinalpartie war schon früh zugunsten des Titelverteidigers entschieden.

Mit einem komfortablen 16:10-Vorsprung verabschiedeten sich die Harder nach 30 Minuten in die Kabinen. Es lag an Ferlach-Goalie Domen Oslovnik, dass die Südkärntner nicht höher in Rückstand gerieten.

Auch nach Wiederbeginn stand der 27-jährige Slowene mit seinen Glanzparaden immer wieder im Mittelpunkt. Nach 40 Minuten führten die Gäste aus dem Ländle sicher mit 19:11. Mit einem ungefährdeten 30:22 (16:10)-Auswärtserfolg ziehen die Harder, ohne voll gefordert zu werden, ins Halbfinale ein.

Dort treffen die Roten Teufel vom Bodensee auf die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN. Das erste Spiel der Best-of-Three-Serie steigt am Mittwoch, 9. Mai, in der Sporthalle am See in Hard. Anpfiff ist um 19 Uhr.

LOALA1.tv-Direktlinks:

Der Siebenmeter von Michael Knauth http://whp.li/q7YRob

Golub Doknic parriert http://whp.li/8eON1m

Zwei Paraden von Domen Oslovnic http://whp.li/VinTIZ

 

2. Viertelfinalspiel (Best-of-three) in der spusu HANDBALL LIGA AUSTRIA:

  • SC kelag Ferlach – ALPLA HC Hard 22:30 (10:16), Ballsporthalle, SR Brkic/Jusufhodzic (Wien). Endstand: 2:0 für Hard. Tore: Semikov 9/4, Pomorisac 4, Pales 3, Donesch 2, Wuzella 2, Simic 1, Gonzales 1 bzw. Herburger 7, Dicker 4/1, Knauth 4/2, Tanaskovic 4, Wüstner 3, Zivkovic 2, Zeiner 2, Surac 2, Raschle 1, Schwärzler 1.

U20-Spiel:

  • Ferlach – Hard 27:21 (13:11). Hard-Tore: Schiller 7, Manuel Maier 4, Schwärzler 4, Fetz 3, Zech 2, Dimai 1. Nach dem 31:23-Heimsieg stehen unsere Jungteufel im Final Four des U20-Bewerbs.

 

1. Halbfinalspiel (Best-of-three) in der spusu HANDBALL LIGA AUSTRIA, Mittwoch, 9. Mai:

  • ALPLA HC Hard – SG INSIGNIS Handball WESTWIEN, 19 Uhr, Sporthalle am See

Weitere News

News Kategorie wählen

#hchard

[dc_social_wall id="23"]

Sponsoren

vielen Dank für die Unterstützung und Zusammenarbeit!

Gerald Zeiner