Roland Schlinger

Den Finaleinzug im Visier

Am Donnerstag (19.30 Uhr, Sporthalle am See) erfolgt der Auftakt zur Handball Liga Austria-Halbfinalserie ALPLA HC Hard gegen Westwien.

Im ersten Halbfinalspiel der Best-of-three-Serie der Handball Liga Austria (HLA) hat der ALPLA HC Hard am Donnerstag (19.30 Uhr/LAOLA1.tv) die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN in der Sporthalle am See zu Gast.

Die Gäste aus der Bundeshauptstadt setzten sich in drei Viertelfinal-Partien (27:35, 32:31 n.V. und 26:22) gegen den UHK MoserMedical Krems durch. Westwien hat sich zuletzt für die kommende Saison schlagkräftig verstärkt.

Nach dem isländischen Teamspieler Olafur Bjarki Ragnarsson (ThSV Eisenach) haben die Wiener dessen Landsmann Viggo Kristjansson (Rückraum rechts) sowie den Rechtshänder Mladen Jovanovic (HC Bruck) unter Vertrag genommen. Dafür werden Spielmacher Erwin Feuchtmann (VfL Gummersbach) und der Ungar Gabor Hajdu den Verein mit Saisonende verlassen.

Die Roten Teufel vom Bodensee, nach dem Grunddurchgang und dem Oberen Play-off jeweils auf Platz eins, zogen mit zwei Kantersiegen und einem Gesamtscore von 66:35 gegen den SC kelag Ferlach ins Halbfinale ein.

Hard-Cheftrainer Petr Hrachovec kann bis auf den angeschlagenen Juniorenteamspieler Konrad Wurst (Rückenprobleme) auf seinen gesamten Kader zurückgreifen. Linksaußen Thomas Weber ist nach seiner Verletzungspause ebenso mit dabei wie Teamspieler Gerald Zeiner, der in der vergangenen Woche mit dem Nationalteam zwei EM-Qualifikationsspiele gegen Spanien bestritt.

„Wir sind Favorit, aber nicht so klar, wie es manche meinen. Wir müssen voll konzentriert in die Partie gehen. Wir sind spielerisch besser, müssen dies aber auch mental hin bekommen“, betont Hard-Cheftrainer Petr Hrachovec: „Vor allen für die offensive 3:2:1-Deckung der Wiener müssen wir eine Lösung finden. Westwien hat eine Mannschaft mit viel Qualität.“

Sein Gegenüber, der Isländer Hannes Jon Jonsson, bezeichnet die Aufstiegschancen mit 60:40 für Hard: „Diese Mannschaft hat fast keine Schwächen. Sie haben zwei wirklich gute Spieler auf jeder Position, sehr viel Routine und individuelle Qualität ohne Ende. Um Hard zu schlagen, muss wirklich alles klappen.“

Im Grunddurchgang setzte sich jeweils die Heimmannschaft knapp durch. Im Oberen Play-off feierten die Harder mit dem 29:28 den ersten Sieg seit knapp zwei Jahren in der Südstadt. In eigener Halle setzte sich der fünffache HLA-Champion mit 29:26 durch. In Viertelfinale des ÖHB-Cups warfen die Harder Westwien mit 26:24 aus dem Bewerb. Somit steht es in den bisherigen Saisonduellen 4:1 für die Vorarlberger.

1. Halbfinalspiel in der Handball Liga Austria, Donnerstag:

  • ALPLA HC Hard – SG INSIGNIS Handball WESTWIEN, 19.30 Uhr (LOALA1.tv), Sporthalle am See. Die Schiedsrichter-Besetzung wird vom ÖHB erst kurzfristig bekannt gegeben. Die zweite Begegnung findet am Sonntag, 14. Mai, um 18.30 Uhr in der Südstadt statt. Sollte ein drittes Spiel notwendig sein, geht dieses am 20./21. Mai in Hard über die Bühne.

Weitere News

News Kategorie wählen

#hchard

Sponsoren

vielen Dank für die Unterstützung und Zusammenarbeit!

Gerald Zeiner