Roland Schlinger

Auswärts in Bruck

Zwischen den beiden Europacupspielen gegen Wacker Thun muss HLA-Tabellenführer ALPLA HC Hard am Dienstagaben in der Obersteiermark bei Nachzügler HC Bruck ran. 

Im vorgezogenen Spiel der 13. Hauptrunde in der spusu HANDBALL LIGA AUSTRIA (HLA) gastiert Tabellenführer ALPLA HC Hard am Dienstag (19.15 Uhr, Sporthalle Bruck) beim Tabellennachzügler HC Bruck. Grund für die Vorverlegung ist das Europacup-Engagement der Vorarlberger.

Reisen ist derzeit für die Eurofighter vom Bodensee angesagt. Am Samstag noch im Hinspiel der dritten EHF-Cup-Qualifikationsrunde bei Wacker Thun (17:19) in der Westschweiz im Einsatz, geht die Reise am Dienstag in die Obersteiermark. Knapp 1800 km legen die Harder dabei innert vier Tagen mit dem Reisebus zurück.

Am Samstag (19 Uhr, Sporthalle am See) steht dann das Rückspiel um den Einzug in die Gruppenphase des EHF-Cups gegen Wacker Thun an. Davor liegt für den HLA-Titelverteidiger der Fokus auf der heimischen Meisterschaft.

In der Hinrunde konnte der sechsfache Champion aus dem Ländle gegen Bruck einen 34:22-Kantersieg feiern. Jeweils einen Heimsieg gegen Sparkasse Schwaz HANDBALL TIROL und die HSG Graz sowie ein Unentschieden in Ferlach ist bislang die Ausbeute des Tabellenneunten aus der Murstadt.

Mit Alexander Fritz, Spielmacher Lucijan Ficuleto und Linkshänder Martin Breg verfügt der HC Bruck über eine wurfstarke Rückraumachse, die es zusammen auf 170 Saisontore gebracht hat.

„Wir wollen unsere Favoritenrolle bestätigen. Wir kennen den Gegner und werden ihn nicht auf die leichte Schulter nehmen. Denn Bruck hat im letzten Heimspiel das steirische Derby gewonnen. Wir wollen nach der knappen Auswärtsniederlage am Samstag in Thun wieder zurück auf die Siegerstraße,“ so Hard-Cheftrainer Petr Hrachovec, der weiterhin auf Risto Arnaudovski, Konrad Wurst und Niklas Schiller verzichten muss.

13. Hauptrunde spusu HANDBALL LIGA AUSTRIA, Dienstag:

  • HC Bruck – ALPLA HC Hard, 19.15 Uhr, Sporthalle Bruck, SR Hutecek/Plessl (Niederösterreich)

 

Rückspiel in der 3. Qualifikationsrunde zum EHF-Cup, Samstag:

  • ALPLA HC HardWacker Thun (SUI), 19 Uhr, Sporthalle am See, SR Andrej und Sandro Smailagic (SWE), EHF-Delegierter Darko Repensik (SLO). Hinspiel 19:17 für Wacker Thun. Vorspiel: 17.30 Uhr Handballspecials Vorarlberg.
  • Der Sieger qualifiziert sich für die EHF-Cup-Gruppenphase (Top 16). In vier Vierergruppen wird eine Hin-und Rückrunde (sechs Spiele) ausgetragen. Die Erst- und Zweiplatzierten jeder Gruppe steigen ins Viertelfinale auf. Deren Sieger ziehen ins Final Four ein.

Weitere News

News Kategorie wählen

#hchard

Sponsoren

vielen Dank für die Unterstützung und Zusammenarbeit!

Gerald Zeiner