Roland Schlinger

60 Minuten Vollgas notwendig

Mit den Fans im Rücken wollen die Roten Teufel am Mittwochabend in Schwaz das Halbfinalticket lösen und sich ein drittes Spiel ersparen.

Im zweiten Viertelfinalspiel (Best-of-Three-Serie) in der Handball Liga Austria (HLA) gastiert Titelverteidiger ALPLA HC Hard am Mittwochabend (20 Uhr, Sporthalle Ost) bei Sparkasse Schwaz Handball Tirol. Nach dem knappen 26:25 (11:13)-Heimerfolg im ersten Spiel am vergangenen Freitag wollen die Roten Teufel mit einem Auswärtssieg in Tirol das Halbfinalticket lösen.

Dass das eine ganz schwere Aufgabe wird, darüber sind sich Hard-Trainer Markus Burger und seine Schützlinge im Klaren: „Nur wenn wir 60 Minuten Vollgas geben können wir in Schwaz gewinnen. Dazu muss unsere Abwehr vor allem die beiden Rückraumwerfer Anton Prakapenia und Damir Djukic besser in den Griff bekommen.“

Bis auf „Hexer“ Golub Doknic (18 gehaltene Bälle) und Spielmacher Gerald Zeiner (sieben Tore) war der 51-Jährige mit seinen Leistungsträgern im ersten Viertelfinalspiel nicht ganz zufrieden. „Wir müssen unsere Chancen, vor allem aus dem Rückraum besser nutzen“, fordert Burger. Gerade hier mangelte es im letzten Westderby gewaltig. 26 Fehlwürfe aus dem Rückraum trüben die Erfolgsbilanz. Zudem wurde von vier Siebenmetern nur eine einziger verwandelt.

Die vierwöchige Meisterschaftsunterbrechung bereitete hier einigen Spielern sichtlich Probleme. Gegenüber dem Freitagsspiel sind zwei Hard-Akteure am Mittwochabend noch fraglich: Daniel Dicker lag übers Wochenende mit einer Erkältung im Bett. Und Kapitän Roland Schlinger klagte zuletzt über Schmerzen im Arm.

„Mit unseren tollen Fans im Rücken können wir es schaffen“, gibt sich Burger siegessicher. Denn eine starke Abordnung des Harder Fanclubs wird die Reise ins Tirol antreten und den Serienmeister lautstark unterstützen.

Wenn der fünffache HLA-Champion am Mittwochabend das Halbfinalticket löst, so trifft er am Freitag, den 13. Mai, auf den Gewinner der Begegnung Bregenz gegen Westwien. Komplizierter wird es bei einer Niederlage der Harder in der Knappenstadt. Dann wird ein drittes und entscheidendes Spiel in der Sporthalle am See notwendig.

Wann dieses stattfindet, hängt vom Ausgang der beiden Viertelfinal-Partien Westwien – Bregenz (Dienstag, 20.20 Uhr) und Leoben – Krems (Mittwoch, 19 Uhr) ab. Sollten hier ein oder zwei Duelle in einem dritten Spiel entschieden werden müssen, wird Hard sein Heimspiel gegen Schwaz am Samstag um 19 Uhr austragen.

Nur wenn die beiden vorigen Viertelfinal-Duelle bereits nach zwei Spielen entschieden sind, wird Hard gegen Schwaz als LAOLA1.tv-Livespiel bereits am kommenden Freitag, 18.30 Uhr, ausgetragen.

2. Viertelfinalspiel (Best-of-Three-Serie) in der Handball Liga Austria, Mittwoch:

Sparkasse Schwaz HANDBALL TIROL – ALPLA HC Hard,  Sporthalle Ost, 20 Uhr, SR Kovacic/Stangl (Wien). Stand in der Best-of-Three-Serie: 1:0 für Hard (26:25)

Weitere News

News Kategorie wählen

#hchard

Sponsoren

vielen Dank für die Unterstützung und Zusammenarbeit!

Gerald Zeiner