Roland Schlinger

31:24-Auswärtssieg in Graz

Titelverteidiger ALPLA HC Hard gewinnt den Rückrundenauftakt bei Aufsteiger HSG Graz mit 31:24 (12:11). Am Samstag, 11. November, gastiert Westwien in der Sporthalle am See.

 In der 10. Hauptrunde der spusu HANDBALL LIGA AUSTRIA (HLA) gewann der amtierende Meister ALPLA HC Hard am Freitagabend bei Liganeuling HSG Graz mit 31:24 (12:11). Der Titelverteidiger tat sich vor allem in der ersten Halbzeit gegen den ambitionierten Aufsteiger schwer.

Die Gäste aus dem Ländle, die ohne die Langzeitverletzten Risto Arnaudovski und Konrad Wurst angereist waren, ließen in der zerfahrenen Startphase einige Chancen ungenutzt. So scheiterten Dominik Schmid und Michael Knauth von der Siebenmeterlinie und lagen nach zwölf Minuten 3:7 hinten. Insgesamt ließen die Harder in den 60 Minuten vier von fünf Strafwürfe ungenützt.

Ein 5:0-Lauf zwischen der 19. und 26. Minute brachte die Roten Teufel vom Bodensee wieder auf die Siegerstraße zurück. Hard stellte von 7:10 auf 12:10. Mit einer 12:11-Führung ging die Sieben von Cheftrainer Petr Hrachovec in die Halbzeitpause.

Nach dem Wiederanpfiff kamen die Vorarlberger wie verwandelt aus der Kabine und zogen innert fünf Minuten auf 16:12 weg. Damit war die Messe in der Grazer ASKÖ-Halle fast schon gelesen.

Die Hausherren kamen zwar noch zwei Mal auf zwei Tore heran, doch nach 48 Minuten lag der sechsfache HLA-Champion bereits mit 22:17 vorne. Damit war der Bann endgültig gebrochen. Der Tabellenzweite aus Vorarlberg gewann in der steirischen Landeshauptstadt dank einer Leistungssteigerung in Durchgang zwei verdient mit 31:24. Vor allem die Außenspieler Michael Knauth (7 Tore) und Thomas Weber (6 Tore) hatten ihr Visier richtig eingestellt.

„Die erste Halbzeit war ziemlich durchwachsen. Wir haben dann die Abwehr von 6:0 auf 5:1 umgestellt und sind so zu schnellen Kontertoren gekommen. In den zweiten 30 Minuten sind wir wesentlich konzentrierter zu Werke gegangen und haben so einen verdienten Auswärtssieg gelandet,“ freute sich der Harder Co-Trainer Severin Englmann nach der Schlusssirene.

Der November beschert dem ALPLA HC Hard ein dicht gedrängtes Programm. Am 11. November ist die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN in der Sporthalle am See zu Gast. Drei Tage später findet das vorverlegte Heimspiel gegen den SC kelag Ferlach statt. Am 18. November müssen die Eurofighter vom Bodensee im Hinspiel der dritten EHF-Cup-Qualifikationsrunde bei Wacker Thun (SUI) ran.

 

10. Hauptrunde spusu HANDBALL LIGA AUSTRIA:

  • HSG Graz – ALPLA HC Hard 24:31 (11:12)., ASKÖ-Halle, SR Hofer/Schmidhuber (Wien). Tore: Borovnik 6, Schweighofer 6/4, Spendier 3, Simic 3, Belos 3, Ivanjko 1, Pajovic 1, Gesselbauer 1 bzw. Knauth 7, Weber 6, Schmid 4/1, Surac 4, Tanaskovic 3, Zeiner 3, Herburger 3, Dicker 1.

U20-Spiel:

  • Graz – Hard 22:21 (14:9). Hard-Tore: Zech 8/5, Fetz 5, Hagspiel 3, Enzenhofer 2, Mathias Maier 2, Rimmele 1.

 

11. Hauptrunde spusu HANDBALL LIGA AUSTRIA, Samstag, 11. November:

  1. ALPLA HC Hard – SG INSIGNIS Handball WESTWIEN, 19 Uhr, Sporthalle am See, SR Begusch/Kotrc (Steiermark)

 

Weitere News

News Kategorie wählen

#hchard

Sponsoren

vielen Dank für die Unterstützung und Zusammenarbeit!

Gerald Zeiner